Kein Versorgungsproblem bei Grippeimpfstoff in Mecklenburg-Vorpommern zu befürchten

News vom 19. Juni 2017

Impfung

Im Herbst fängt die Grippewelle wieder an und die Arztpraxen werden sich wieder füllen. Damit das nicht passiert wird die jährliche Grippeschutzimpfung empfohlen. Laut Experten sollen der entsprechende Grippeimpfstoff in Mecklenburg-Vorpommern in ausreichender Menge vorhanden sein und deshalb kein Versorgungsproblem zu befürchten sein.

Bereits seit Ende September werden in den Arztpraxen und Gesundheitsämtern die Schutzimpfungen angeboten. Im Nachbarland Schleswig-Holstein war es aufgrund von Rabattverträgen zwischen Lieferant und Krankenkassen kurzzeitig zu Lieferverzögerungen gekommen. Laut Heinz Weiß, Geschäftsführer des Apothekerverbandes in Schwerin, können solche Vorfälle in Mecklenburg-Vorpommern ausgeschlossen werden.

Kein Versorgungsproblem bei Grippeimpfstoff in Mecklenburg-Vorpommern zu befürchten
4 (80%) 15 Artikel bewerten

Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.

Zum Thema passende News:



Kommentar hinterlassen:

Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Sie befinden sich hier: "Kein Versorgungsproblem bei Grippeimpfstoff in Mecklenburg-Vorpommern zu befürchten"

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

41 Datenbank-Queries in 0,394 Sek.