Die Top Öko-Möbelhäuser von heute

Nachhaltigkeit ist zunehmend ein Thema, mit dem sich immer mehr Menschen auseinandersetzen. Dass für unsere Möbel Bäume gefällt werden, oder Dinge wie ausdünstende Schadstoffe bei der Verarbeitung genutzt werden, ist inzwischen bekannt und wird auch immer wieder diskutiert. Dazu entstehen nach jedem Kauf von neuen Möbeln Müllberge. Ein großes Problem: Vor allem günstige Möbel sind nicht dauerhaft stabil. Gleichzeitig hat jedoch nicht jeder das Budget, Massivholzmöbel zu kaufen.

Öko-Möbel besitzen zwar ebenfalls einen stolzen Preis, doch haben sie die gleiche Qualität wie einst die Massivholzmöbel. An ihnen haben gleich mehrere Generationen Freude, ohne durch Schadstoffe gefährdet zu sein. Doch wo bekommt man derlei Möbel? In sogenannten Öko-Möbelhäusern wird nicht nur auf die Machart geachtet, sondern es handelt sich auch um nachhaltige Produkte, mit denen man einen umweltfreundlichen Beitrag leistet.

 

4betterdays.com – Qualität aus Österreich

Eine Schwierigkeit, welche viele Möbelhäuser von heute nicht mehr bedenken, sind die ellenlangen Exportwege, die ein Möbelstück zurücklegt, nachdem es gefertigt wurde. Damit entstehen nicht nur höhere Kosten, es ist auch nicht gerade nachhaltig für die Umwelt. Die Möbelstücke von 4betterdays stammen aus den heimischen Wäldern Österreichs. Genauer gesagt aus den Alpen. Deshalb verwendet der Hersteller bei der Produktion hauptsächlich Zirbenholz.

Produziert werden die Möbelstücke innerhalb von traditionellen Werkstätten der Region, so dass praktisch alles in unmittelbarer Umgebung bleibt. Neben den eigens produzierten Produkten stehen außerdem nachhaltige Möbel zum Verkauf, die aus dem europäischen Ausland stammen, bei denen jedoch gesichert ist, dass die hierfür eingesetzten Rohstoffe aus biologischem Anbau kommen.

Grüne Erde – Nachhaltig seit Anfang der 1980er Jahre

Es ist eines der ältesten Möbelhäuser aus dem deutschsprachigen Raum und konnte sich seit Anfang der 1980er Jahre etablieren. Möbel zum Wohnen gehören fest zum Sortiment, dazu kommen Accessoires und neuerdings auch Mode und Kosmetika. Das österreichische Unternehmen besitzt einen Online-Shop, wo man all die genannten Produkte erwerben kann.

Die angebotenen Möbel zeichnen sich vor allem durch ihr zeitloses Design aus, so dass der Besitzer auch in ein paar Jahrzehnten noch Spaß daran hat. Das hierfür verwendete Holz bezieht der Hersteller aus Mitteleuropa, wobei die Fertigung in Österreich erfolgt, sowie in umliegenden EU-Ländern. Das Beste: Sämtliche ökologischen als auch ökonomischen Standards hält das Unternehmen problemlos ein.

Ekomia – Minimalismus aus Massivholz

Das Unternehmen aus Berlin ist klein aber fein und bietet seinen Kunden eine begrenzte Auswahl unterschiedlicher Möbel. Das Holz für die Verarbeitung wird aus heimischen und nahegelegenen Wäldern beschafft, was die Transportwege kurz hält und somit ein guter Beitrag zur Nachhaltigkeit gewährleistet ist. Neben der schonenden Verarbeitung propagiert der Hersteller die Reduktion von Verpackungsmaterialien, ebenso verzichtet er weitgehend auf Kunststoff.

Ferner leistet das Unternehmen mit jedem verkauften Möbelstück einen sozialen Beitrag: Ein Prozent des gesamten Umsatzes wird regelmäßig an ökologische und soziale Projekte gespendet.

Allnatura – 35 Jahre Erfahrung im Familienbetrieb

Den Namen Allnatura hat irgendwie jeder schon einmal gehört. Allerdings handelt es sich hierbei nicht um die Marke, die man in vielen Supermärkten zu sehen bekommt.

Begonnen hat alles mit der Fertigung von Betten und Matratzen. Danach folgte die Produktion umweltfreundlicher Möbel und Accessoires. Diese sind schadstoffgeprüft, außerdem werden sie ausschließlich im naheliegenden In- und Ausland hergestellt.

Naturehome – Living Organic Design

Dieser Hersteller, der seine Ware überwiegend per Online-Shop verkauft, handelt mit Möbeln, die man im ganzen Haushalt gebrauchen kann. Als Rohstoffe kommt ausschließlich zertifiziertes Holz zum Einsatz, welches aus nachhaltig bewirtschafteten, heimischen Wäldern stammt. Die Produktion erfolgt grundsätzlich innerhalb Deutschlands.

Verfeinert werden die Stücke mit zertifiziertem Bio-Öl, oder entsprechenden Lasuren, sowie Farben und Wachsen, völlig ohne jegliche Schadstoffe. Der Firmensitz befindet sich in Althütte, Baden-Württemberg. Zum Credo des Herstellers gehört der Grundsatz, dass sämtliche Prozesse bei der Herstellung und dem Vertrieb innerhalb von regionalen Kreisläufen verbleiben. Somit wird ein maßgeblicher Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet.

Fazit – Nachhaltigkeit lässt sich leicht unterstützen

Holz gehört zu den Rohstoffen, mit denen sich unglaublich viele Möglichkeiten zur Be- und Verarbeitung bieten. Außerdem besitzt es die Eigenschaft, langlebig zu sein, sofern man es korrekt behandelt.

Wer einmal ein qualitatives Möbelstück aus Massivholz erwirbt, bekommt im Prinzip ein Produkt, welches sich über Generationen erhalten lässt und somit nicht nur ein paar Jahre Spaß an ihm hat. Außerdem: Nicht umsonst entsteht derzeit der Trend, sich Vintage-Möbel in die Wohnung zu stellen und somit für eine einzigartige Einrichtung zu sorgen.

 

Artikel bewerten

Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.


Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

53 Datenbank-Queries in 0,117 Sek.