So bewahren Sie die Privatsphäre in diesen herausfordernden Zeiten

News vom 7. Dezember 2021

ANZEIGE -

Heutzutage wird die Privatsphäre immer knapper. Sie wären schockiert, wie viele Unternehmen behaupten, Informationen über Ihre Familie, Ihr Einkommen, Ihre Adresse, Telefonnummer und vieles mehr zu haben, wenn Sie es wüssten.

Dies liegt daran, dass Ihre persönlichen Daten wie Ihre E-Mail-Adresse, Telefonnummer und Sozialversicherungsnummer sowohl für legitime Unternehmen als auch für Kriminelle äußerst wertvoll sind. Die Bösen wollen dich nur ausnutzen.

Unternehmen möchten so viel wie möglich über Sie wissen, damit sie Ihnen mehr Artikel und Dienstleistungen anbieten oder Ihnen Werbung schalten können, die für Ihre demografischen Merkmale und Interessen von hoher Relevanz ist.

Um Ihre sensiblen persönlichen Daten zu schützen, befolgen Sie diese einfachen Schritte.

Verwenden Sie eindeutige Passwörter

Die meisten Menschen sind sich der Gefahren bewusst, die mit der Verwendung desselben Passworts für viele Websites oder Anwendungen verbunden sind. Tatsächlich ist es fast unmöglich, sich für jeden der Dutzende von Online-Diensten, die Sie nutzen, einen eigenen zu merken.

Das Problem bei der Verwendung desselben Passworts an mehreren Stellen besteht darin, dass jemand, der Ihr Passwort erhält – beispielsweise durch einen Phishing-Angriff – Zugriff auf alle Ihre Konten erlangen und Chaos anrichten kann.

Apropos Passwörter, Sie können auch eine gute PDF-Version wie Soda PDF verwenden, um Ihre Dokumente vor neugierigen Blicken zu schützen.

Aktivieren Sie den privaten Modus.

Wenn Sie nicht möchten, dass jemand mit physischem Zugriff auf Ihren Computer sieht, was Sie online tun, aktivieren Sie „privates Surfen“, eine Funktion, die in den meisten gängigen Webbrowsern zu finden ist. Wenn Sie das Fenster schließen, werden Cookies, temporäre Internetdateien und der Surfen Geschichte gelöscht.

Jeder Online-Werbetreibende möchte wissen, welche Websites Sie besuchen, was Sie kaufen, mit wem Sie in sozialen Medien befreundet sind, was Ihnen Spaß macht und vieles mehr. Sie können Ihnen gezielte Werbung zukommen lassen, die Sie eher dazu bringt, etwas zu kaufen, indem sie Informationen über Ihre Internetgewohnheiten ansammelt.

Durch die Verwendung eines VPNs können Sie auch sicherstellen, dass niemand Sie im Internet verfolgen kann.

Füllen Sie Ihre Social-Media-Profile sparsam aus.

Je mehr Informationen Sie im Internet bereitstellen, desto einfacher wird es für jemanden, diese zu erhalten. Gib nicht nach. Untersuchen Sie Ihre Profile in sozialen Netzwerken und lassen Sie sie leer – diejenigen, die Ihr Geburtsdatum, Ihre E-Mail-Adresse und Ihre Telefonnummer kennen müssen, tun dies bereits. Und was bringt es, alles über sich selbst auf Ihrer Facebook-Seite zu veröffentlichen?

Sie werden das nicht tun, wenn Sie Ihre Privatsphäre schätzen.

Wenn Sie Fragen zur Passwortsicherheit erstellen, erzählen Sie Lügen.

„Kannst du mir sagen, wie der Geburtsname deiner Mutter ist?“ Auf Websites werden Sie häufig aufgefordert, Fragen wie „In welcher Stadt wurden Sie geboren?“ zu beantworten. Um Ihr Konto vorgeblich vor Eindringlingen zu schützen. In Wahrheit sind solche allgemeinen Suchen überhaupt nicht sicher. Das liegt daran, dass jemand, der Zugriff auf Ihr Konto haben möchte, schnell die Antworten finden kann, indem er wenig im Internet recherchiert.

Die Kommode: Ein zeitloses Möbelstück, das in jede Einrichtung passt

News vom 7. Dezember 2021

ANZEIGE -

Eine Kommode ist ein zeitloses Möbelstück. Das liegt daran, dass er in jeden Raum passt – er ist perfekt für ein Schlafzimmer, Kinderzimmer oder Wohnzimmer. Es ist auch ein Möbelstück mit vielen Verwendungsmöglichkeiten – du kannst darin Kleidung, Bettwäsche und Tischwäsche aufbewahren, und seine Oberseite ist ein perfekter Ort, um Souvenirs oder einen Fernseher abzustellen. Wenn du also ein zeitloses, elegantes und gleichzeitig praktisches Möbelstück haben möchtest, solltest du dich für eine Kommode entscheiden.

zum Artikel

Namensstreit um Meta: PC-Hersteller ärgert Mark Zuckerberg

News vom 4. Dezember 2021

ANZEIGE -

Erst kürzlich kündigte der Facebook CEO Mark Zuckerberg bei einem Facebook Connect Event die Namensänderung von Facebook in Meta an. Doch was steckt dahinter und was ist mit Firmen, die sich möglicherweise bereits ‘Meta’ nennen?

Der Mensch im Mittelpunkt der Technologie

Bereits 1992 schrieb Neal Stephenson in seinem Science-Fiction-Roman ‘Snow Crash’ über ein Metaversum. Im Roman wird das Metaversum als ein Netzwerk erweiterter Realität mit virtueller Realität beschrieben, zu dem Menschen entweder über ein Smartphone oder einen Visor Zugang erhalten. Anstatt sich auf einer Webseite einzuloggen, würden Sie das Metaversum ganz einfach mit einem Visor betreten, sobald Sie ihn aufsetzen. Aus dem Roman wird nun Wirklichkeit.

Das Metaversum soll sehr ähnlich einem sozialen Netzwerk sein, indem sich die Nutzer Fotos oder Videos schicken können. Der Unterschied zum jetzigen Standpunkt sozialer Netzwerke ist jedoch der 3D-Effekt durch die virtuelle Realität, wobei Sie tausende Kilometer von einem Menschen entfernt und sich dennoch sehr nah sein können, als wären Sie tatsächlich beieinander.

Zuckerberg beschreibt das neue Erlebnis des Metaversums als sehr realitätsnah. Die Gesichtsausdrücke oder auch die Körpersprache anderer Nutzer würde klar erkennbar sein. Jeder Nutzer erhält einen Avatar, der jedem Nutzer in der Realität ähnlich sieht und die Rolle eines Profilfotos übernimmt. Dieser Avatar würde jedoch ebenfalls in 3D dargestellt, dem verschiedene Outfits je nach Anlass von weiteren Apps zur Verfügung stünde. Mit dem Metaversum solle es auch möglich sein, ein Hologramm von sich selbst ins Büro zu schicken oder mithilfe des 3D-Avatar-Hologramms mit Freunden ein Online Casino zu besuchen. Sie bleiben dabei bequem zu Hause auf dem Sofa und ersparen sich den Fahrtweg zur Arbeit oder anderen Ereignissen.

Noch ist das Metaversum technisch nicht bereit

Aktuell wird virtuelle Realität nur bei manchen Spielen eingesetzt, findet dort jedoch immer weiteren Anklang und bildet sich bereits als soziale Netzwerke im Kleinen heraus.

Somit bestehen einige Bausteine des Metaversums bereits, doch ist die Technologie Jahre davon entfernt, breiteren Einsatz zu finden. Zuckerberg möchte eigenen Angaben zufolge das Metaversum nicht besitzen und es Entwicklern ermöglichen, ihre Plattformen mit dem Metaversum zu verbinden. Beispielsweise würde auf diese Art auch eine neue Form des E-Commerce entstehen können oder virtuelle Touren ermöglicht werden.

Das Labyrinth des Markenrechts

Laut dem Markenrechtsanwalt David Leitman ist die Namensänderung von Facebook in Meta nicht allzu ungewöhnlich. Er vermutet dahinter eine Strategie, die Google bereits vor wenigen Jahren durchgeführt hat. Google nannte sich in Alphabet um, sodass das Unternehmen seine verschiedenen Apps (YouTube, Waymo etc.) unter einem Dach markenrechtlich besser zusammenfassen könne. Ähnlich würde es nun auch Zuckerberg mit der Namensänderung in Meta anstreben. Damit versuche er zwar nicht zu verhindern, dass andere den Begriff ‘Metaversum’ verwenden, sichere sich aber Rechte an verschiedenen Apps und Services, die er unter dem Deckmantel von Meta anbietet.

Meta und NFTs

Bevor die Namensänderung in Meta bekannt wurde, gab es bereits ein Unternehmen namens Meta, das NFTs angeboten hat. NFTs werden als Blockchain-Zahlungsmittel Teil des Metaversums sein. Leitman vermutet, dass Zuckerberg vorbereitend bereits entweder anonym oder unter anderem Namen Kontakt zur NFT-Meta-Firma aufgenommen hatte, um sich frühzeitig seine Rechte zu sichern. Sobald er die hatte, kann er später das ins Metaversum zu integrieren, was er ohnehin vorhatte – ein Blockchainzahlungsmittel für Services und eben auch E-Commerce. Dies geschehe normalerweise in absolutem Stillschweigen und mithilfe von Scheinfirmen.

Andere Unternehmen mit dem Namen Meta

Nun meldet sich neuerdings eine PC-Firma aus Arizona namens Meta PC zum Worte. Meta PC hatte im August bereits die Markeneintragung ihrer Firma unter ‘Meta’ beantragt. Es handelt sich hierbei um ein noch recht junges PC-Unternehmen, das Computer, Tablets und Laptops baut sowie Software entwickelt. Folglich bietet Meta PC eigentlich an, was direkt zu Zuckerbergs Imperium passen würde. Bisher erhielt Meta PC allerdings keinen Entschluss, ob die Markeneintragung erfolgreich war. Dennoch hat Meta PC scheinbar einen Vorsprung gegenüber Zuckerberg, wenn er versucht ‘Meta’ für sich infolge der Umbenennung zu beanspruchen.

Joe Darger und Zack Shutt scheinen jedoch Streitereien vermeiden zu wollen und sind bereit, ‘Meta’ als Markennamen für Ihr PC-Unternehmen aufzugeben. Da dies jedoch hohe Kosten zum Rebranding mit sich bringt, verlangen Sie von Zuckerberg zur Namensabtretung 20 Millionen US-Dollar. Noch hat sich Zuckerberg dazu nicht weiter geäußert. In der Zwischenzeit hat Meta PC durch das Namens-Chaos einen Follower-Zuwachs von 5.000 % verzeichnen können.

Es stellt sich lediglich die Frage, ob Meta PC wirklich eher mit seiner Unternhmensgründung auf der Bildfläche war, um sich den Markennamen ‘Meta’ zu sichern. Es könnte sein, dass Meta PC trotz aller Bemühungen leer ausgeht.

Meta.com

Sofern Sie die Webseite Meta.com besuchen möchten, werden Sie mit der Namensänderung nun auf die Startseite von Facebook weitergeleitet. Zuvor leitete die Adresse Meta.com Nutzer jedoch auf die Webseite Meta.org. Meta.org ist wiederum ein Instrument zur Forschung in der Biomedizin. Es war ein philanthropisches Projekt von der Chan Zuckerberg Initiative, das Zuckerberg mit seiner Frau und Ärztin Priscilla Chan 2015 gegründet hatte. Mit der Ankündigung der Namensänderung von Facebook in Meta wurde ebenfalls bekanntgegeben, das Projekt Meta.org würde bis Ende März 2022 eingestellt werden.

Wer war zuerst da? Die Henne oder das Ei?

Es ist durchaus möglich, dass Zuckerberg sich durch das philanthropische Projekt bereits Rechte in irgendeiner Form an dem Namen ‘Meta’ gesichert hat. Zumindest wurde es einige Jahre zuvor gegründet, bis das PC-Unternehmerteam entstand und möglicherweise nichts von Meta.org wusste.

Die besten Serien zum Streamen 2021

News vom 7. November 2021

ANZEIGE -

Die Anzahl der Streaminganbieter für Serien und Filme steigt auch in Deutschland beständig an, was deutlich macht, dass das klassische Fernsehen seine Spitzenposition zu verlieren droht oder vielleicht sogar schon verloren hat. Genau festmachen lässt sich das nicht, aber Streaming liegt im Trend, denn es bietet dem Kunden so viele Vorteile, die das gewöhnliche Fernsehen so eben nicht anbieten kann.

Da sich das Fernsehverhalten geändert hat, sind die Mediatheken oder Streamingkanäle viel zeitgemäßer, denn sie erlauben dem Nutzer, den Inhalt zu konsumieren, den er jetzt im Moment der Entscheidung gerade konsumieren möchte. Dabei gibt es inzwischen bereits viele großartige Serien auf unterschiedlichen Plattformen mit ganz eigenem Angebot. Werfen wir einmal einen Blick auf die Serien der Stunde.

Squid Game und Sex Education bei Netflix anschauen

Der Titel auf Netflix Squid Game ist schnell zu einem Superhit des Streaminggiganten geworden, was nicht unbedingt zu erwarten war. Zunächst einmal handelt es sich um eine koreanische Serie, was automatisch bereits bedeutet, dass hart um weltweite Popularität gekämpft werden muss. In vielen Fällen sind asiatische Serien doch eher mit einem bestimmten Zielpublikum verbunden, ohne dabei die große und breite Masse in der Welt zu erreichen. Squid Game ist dieser Spagat glänzend gelungen, wodurch die Serie schnell zur am häufigsten gestreamten Serie bei Netflix aufsteigen konnte.

Neben Squid Game kann Netflix aber auch mit anderen Serien zu völlig anderen Themen aufwarten. Sex Education ist eine britische Serie, in der die brisanten Themen Sexualität und Diversität intensiv beackert werden. Es fehlt dabei nicht am schwarzen britischen Humor, der aus der Serie eine absolute Perle in der Serienwelt macht.

Sex Education sollte in keiner Liste fehlen, zu großartig setzen die meist sehr jungen Schauspieler die Probleme und Herausforderungen um, mit denen sich junge Menschen heutzutage in Großbritannien und der Welt konfrontiert sehen. Offenbar konnte auch Sex Education einen weltweit spürbaren Nerv treffen.

Wenn Sie bei Netflix mit einem Gratismonat starten, sparen Sie ein paar Euro, die dann zum Beispiel wieder in einem Online Casino eingesetzt werden können. Es geht aber auch ohne Einzahlung, was Angebote wie “7 Euro Bonus ohne Einzahlung Casino” beweisen.

Vikings – Harte Wikinger-Action bei Amazon Prime

Vikings ist eine Serie über die frühen Jahre der Wikinger und ihren legendären und zumindest halb historischen Helden Ragnar Lothbrok und seine Söhne. Die Abenteuer der Wikinger haben über sechs Staffeln zahlreiche Fans immer wieder in Scharen vor die Endgeräte gebracht und aus den Schauspielern Stars gemacht. Niemand konnte wirklich erwarten, dass die Wikinger so einschneidend einen Nerv treffen und einen richtigen Trend auslösen würden, der weitere Produktionen nach sich zieht. Auf den Streamingplattformen gibt es inzwischen diverse ähnliche Serien und Filme. Es können Stunden von Serienspaß und Filmen zum Thema weggebingt werden.

The Man In The High Castle ist hingegen eine Vision einer Welt, die sich so eigentlich niemand vorstellen kann und will. Sie geht davon aus, dass in der Zeit an einem Punkt ein Ereignis anders gelaufen ist, als es in unserer Realität stattgefunden hat. Es handelt sich dabei um den Ausgang des Zweiten Weltkriegs, der in diesem Fall von den Nazis und dem japanischen Kaiserreich gewonnen wurde. Diese Vision ist düster, lässt aber gleichzeitig Spielraum für sehr viel Fantasie, da sich im Leben jedes einzelnen Menschen fast alles dadurch verändert.

Disney+ punktet mit Serien aus den großen Franchises

Disney+ ist noch relativ neu auf dem Markt, konnte sich aber in Windeseile eine ausgezeichnete Positionierung erarbeiten. Das lag besonders an den Rechten besonderer Franchises, die bei Disney liegen. Nicht nur berühmte Enten und Mäuse kommen vielfach vor, sondern auch alles aus dem Hause Star Wars und Marvel, was aktuell zwei der größten Film- und Serienfranchises weltweit unter dem Dach von Disney+ vereint. Die Marvel-Serie Loki konnte viele Zuschauer binden und den fantastischen Tom Hiddleston von seiner besten Seite zeigen.

Mit The Mandalorian wurde eine erste Serie aus dem Star-Wars-Universum auf Disney+ gezeigt, die gleich zum Start des Streamingdienstes große Fanzahlen auf die Plattform lockten. Inzwischen ist eine zweite Staffel da, die das bekannte Star-Wars-Ambiente neu entdecken lässt.

Sky bietet Originals und HBO als Hausmarke an

Auch Sky mischt inzwischen auf dem Serienmarkt kräftig mit. Als Das Boot als Serie erschien, betrat der Sender Neuland. Inzwischen sind Sky Originals zum festen Bestandteil des Sky Programms geworden und haben mit Tschernobyl und Britannia weitere sehenswerte Serien hervorgebracht. Es lohnt sich, das Angebot von Sky einmal zu durchsuchen.

Neben der eigenen Marke kann Sky aber auch auf die Rechte von HBO zugreifen und hat damit die Überserie des letzten Jahrzehnts schlechthin mit im Programm – Game of Thrones. Wer sie tatsächlich noch nicht gesehen hat, muss es noch nachholen, denn inzwischen gehört die Serie bereits fast schon zur Allgemeinbildung, so einen legendären Ruf konnte sich dieses Fantasy-Epos aufbauen. Aber auch Westworld, inzwischen mit drei Staffeln vertreten, hat Fernsehgeschichte geschrieben und ist bei Sky auf Abruf verfügbar.

Weitere Anbieter mit großartigen Serien

Allen voran kann Apple TV Plus mit großartigen Serien punkten. Ob es die beiden Haudegen Jason Momoa und Dave Bautista in SEE sind, die sich in einer dystopischen und erblindeten Welt herumschlagen müssen, oder der urkomische Ted Lasso, der als amerikanischer Football Coach plötzlich in England einen Fußballverein übernimmt, die Serien treffen beide das Interesse von großen Zuschauergruppen. Beim neuesten Apple TV Plus Hit Invasion geht es wieder einmal um den Kampf von uns Menschen gegen gefährliche Aliens, die den Planeten übernehmen wollen. Tolle Action ist vorprogrammiert.

Joyn ist ein deutscher Streamingdienst, der sich ebenfalls schnell etablieren konnte und eine ganz spezielle Zuschauergruppe anspricht, die auch gerne öffentlich-rechtliche und private Sender schaut. Joyn vereint die Elemente des Streaminganbieters und des Senders für allgemeine Fernsehinhalte miteinander und bietet dadurch einen Mehrwert, der auch auf die Serien im Free-TV zugreifen lässt.

Inzwischen hat RTL den eigenen Streaming-Ableger TV NOW gestartet, der ebenfalls eine Mediendatenbank mit zahlreichen Serien aus dem Bereich von RTL anbieten kann. Deutsche Portale haben gute Angebote, aber gegen Netflix und Amazon Prime in dieser Vielfalt (noch) keine Chance.

Fazit: Für jeden Geschmack ist etwas verfügbar

Egal, ob neue Serie oder bereits abgelaufener Hit, die Streaminganbieter haben auch im Jahr 2021 einiges zu bieten. Besonders die Möglichkeit, mehrere Folgen hintereinander zu sehen und selbst zu entscheiden, wann an einem Tag Schluss ist, lockt Streamingkunden an. Die Vielfalt der Angebote ist umwerfend.

E-Wallets im Alltag nutzen: Vor- und Nachteile

News vom 7. November 2021

ANZEIGE -

Ein E-Wallet ist eine elektronische Geldbörse, mit der man bargeldlose Zahlungen im Internet durchführen kann. Mittlerweile – auch aufgrund der Auswirkungen von Corona – ist es für die meisten von uns üblich, im Internet Einkäufe zu erledigen. Dank der virtuellen Brieftasche muss man den Zahlungsverkehr jedoch nicht mehr mit Banküberweisungen oder Kreditkarten abwickeln, sondern kann auf E-Wallets zurückgreifen.

Darauf kommt es bei der Nutzung von E-Wallets an

E-Wallets, auch als elektronische Geldbörsen, digitale Wallets oder Cyberwallets bezeichnet, sind Zahlungsmethoden für den bargeldlosen Transfer von Geld. Zu den bekanntesten virtuellen Geldbörsen zählen PayPal, NETELLER und Skrill, aber auch eine Reihe weiterer Anbieter stellt elektronische Portemonnaies zur Verfügung.

Bietet ein Casino 25 Freispiele ohne Einzahlung an, kann man auch das elektronische Portemonnaie getrost in der Hosentasche lassen. Mit diesem Bonus hat man die Möglichkeit, ohne den Einsatz des eigenen, hart verdienten Geldes in der Spielbank das Glück herauszufordern. Möchte man mit Echtgeld spielen, kommt man ansonsten meist nicht um eine Einzahlung herum. Genau dafür bieten sich E-Wallets an. So kann man sicher und schnell das Casinokonto auffüllen und bei Spielen wie Roulette, Blackjack oder Online Slots einen Einsatz wagen.

Um den Service dieser Anbieter nutzen zu können, benötigt man ein Konto. In der Regel ist die Registrierung unkompliziert und dauert nur wenige Minuten. Nach der Eingabe der persönlichen Daten wie Name, Geburtsdatum und Anschrift muss die E-Mail-Adresse bestätigt werden. Möchte man größere Beträge transferieren, kommt man allerdings bei Anbietern wie PayPal oder NETELLER nicht um eine Verifizierung des Kontos herum. Dabei geht es darum, dass der Zahlungsdienstleister eindeutig die Identität des Kontoinhabers feststellen kann. Dies ist ein einmaliger Vorgang und in den meisten Fällen relativ schnell erledigt.

Ist das Konto einmal verifiziert, steht der Nutzung nichts mehr im Wege. Einzige Voraussetzung ist, dass der Online Händler, bei dem man eine Ware kauft oder eine Dienstleistung in Anspruch nimmt, mit demselben E-Wallet-Anbieter zusammenarbeitet. Um sicherzugehen, dass dies der Fall ist, schaut man sich am besten die Seite mit den Zahlungsmöglichkeiten an. Dort sind alle Informationen und Details rund um Zahlungen angeführt.

So funktionieren elektronische Geldbörsen

Prinzipiell unterscheidet man zwei Arten von E-Wallets, die man zum bargeldlosen Bezahlen verwenden kann. Die Unterscheidung bezieht sich auf das Aufladen und Nutzen der Geldmittel:

  • Version 1: Man lädt das E-Wallet vor der Nutzung mit einem bestimmten Geldbetrag auf und kann die Brieftasche so lange verwenden, bis das Guthaben aufgebraucht ist. Diese Art von E-Wallets sind auch als Prepaid-Wallets bekannt.
  • Version 2: Man verbindet das E-Wallet mit einem Referenzkonto oder einer Kreditkarte und kann die elektronische Geldbörse nutzen, bis das Limit der dahinterstehenden Zahlungsmethode erreicht ist.

Eine Sonderform der elektronischen Geldbörsen sind Handy-Wallets. Apple Pay und Google Pay nehmen eine Vorreiterstellung ein. Mobile Wallets ermöglichen das kontaktlose Bezahlen mit dem Smartphone. Dank NFC-Technologie (Near-Field-Communication) wird die Transaktion unter Einhaltung höchster Sicherheitsstandards abgewickelt. Aber auch spezielle Cyber-Wallets für Kryptowährungen sind immer mehr im Kommen. Dabei wird nicht die Kryptowährung an sich wie Bitcoin, Litecoin oder Ethereum, sondern nur der Schlüssel, mit dem man Zugriff auf das digitale Vermögen hat, gespeichert.

Vorteile von E-Wallets

E-Wallets verfügen im Vergleich zu anderen Zahlungsmethoden über eine Reihe von Pluspunkten. Führt man Zahlungen mit elektronischen Geldbörsen durch, kommt man in den Genuss der folgenden Vorteile:

  • Die Registrierung und Führung eines Kontos sind bei so gut wie allen Anbietern gratis, zumindest für Privatkunden.
  • Die Zahlungen werden schnell durchgeführt, der Händler hat das Geld in wenigen Sekunden und kann entsprechend schnell die Bestellung bearbeiten.
  • Die Verwendung elektronischer Geldbörsen ist in der Regel einfach und unkompliziert. Selbst ungeübte Personen finden sich in kürzester Zeit zurecht und können problemlos Transfers durchführen.
  • Die großen und bekannten Anbieter von E-Wallets punkten zudem mit hohen Sicherheitsstandards, wenn es um deutschlandweite und internationale Zahlungen geht.
  • Mit manchen E-Wallets wie beispielsweise PayPal kann man auch an Familie, Freunde oder Bekannte Geld transferieren. Der Empfänger braucht dazu nur ein Konto beim selben Anbieter.
  • Die meisten Zahlungsdienstleister von E-Wallets verlangen zudem von Privatpersonen keine Gebühren für Überweisungen. Der überwiesene Betrag wird also zur Gänze für die Zahlung verwendet.

Viele Zahlungsdienstleister bieten zusätzliche Leistungen wie beispielsweise einen Käuferschutz an. Ist dieser aktiviert, setzt sich der E-Wallet-Anbieter direkt mit dem Händler in Verbindung, sollte es Probleme bei der Lieferung geben. Aber auch exklusive VIP-Programme mit besonderen Angeboten sind zu haben sowie eine Reihe von speziellen Deals mit großen internationalen Unternehmen, bei denen man als Nutzer des E-Wallets Vergünstigungen erhalten kann.

Nachteile von E-Wallets

Verwendet man eine elektronische Geldbörse zum Bezahlen der Einkäufe übers World Wide Web, so kann dies allerdings auch Nachteile mit sich bringen. Vor allem bei den folgenden Punkten heißt es, achtsam zu sein:

  • Die Verwendung von E-Wallets macht es im Vergleich zu Bargeld für viele von uns einfacher, Geld auszugeben, da die Handhabung von Euro-Münzen und Scheinen wegfällt.
  • Wie bei allen Zahlungen, die nicht mit Bargeld durchgeführt werden, gilt auch bei der elektronischen Geldbörse, dass anonyme Käufe so gut wie unmöglich sind.
  • Die Speicherung der Daten ist abhängig vom Sitz des Anbieters und muss nicht zwingend in Europa erfolgen.
  • Einige E-Wallet-Anbieter verlangen Gebühren für Überweisungen ab einem bestimmten Betrag. Am besten immer genau die Bedingungen anschauen.

Ein weiterer Nachteil von E-Wallets bezieht sich auf die Nutzung von Bonusaktionen bei Online Casinos. Diese schließen häufig Einzahlungen per Skrill und NETELLER für Einzahlungsboni aus. Möchte man sich eine solche Prämie trotzdem holen, muss man dann auf alternative Zahlungsmethoden ausweichen.

Mehr Plus als Minus bei der Nutzung von E-Wallets

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass die Verwendung von E-Wallets für Internet-Einkäufe eine Reihe an Vorteilen bringt, die sich vor allem durch die einfache Verwendung der elektronischen Geldbörsen und durch das schnelle Tempo bei Überweisungen ergeben.

Dem stehen einige Nachteile gegenüber, vor denen man nicht die Augen verschließen sollte. Bedenken bezüglich der Anonymität betreffen nicht nur digitale Brieftaschen, sondern auch andere Formen des bargeldlosen Zahlungsverkehrs. Doch auch die bei vielen Anbietern übliche außereuropäische Speicherung von Daten ruft bei manchen von uns eine gewisse Skepsis hervor. Möchte man E-Wallets nutzen, ist es wichtig, die Vor- und Nachteile abzuwägen und sich nicht von verlockenden Angeboten leiten zu lassen.

Tipps für erfolgreiches Online Marketing

News vom 5. November 2021

ANZEIGE -

Online Marketing ist etwas derart Schnelllebiges, dass man meint, man könne kaum mehr Schritt halten. Die „Best Practice“ von gestern ist vielleicht morgen schon überholt. Viele Unternehmer begehen den Fehler, auf allen Hochzeiten zugleich tanzen zu wollen – und verzetteln sich dabei mächtig.

Nicht alle Praktiken, die zum Online Marketing gehören, sind auch für die spezifische Situation und die eigenen Ziele geeignet. Manche Marketingstrategien sind zwar in der Theorie oder in anderen Branchen gut und äußerst passend, aber für den eigenen Erfolg eher pure Zeit- und Geldverschwendung. Jedem Trend hinterherlaufen? Das ist sicherlich nicht der richtige Weg. Wenn Vulkan Vegas 50 Freispiele für eine tolle Marketingmaßnahme hält, mag das zutreffen. Aber bringt Sie die gleiche Idee ebenfalls ans Ziel?

Stellen Sie sich die Frage, was ihre heutige Maßnahme morgen bringt

Um erfolgreich im Online Marketing zu sein, sollten Sie strukturiert und planvoll vorgehen. Brainstorming mit teils auch verrückten Ideen ist prima zur Ideenfindung, aber anschließend sollten Sie sich folgende, banale Fragen stellen. Erstens: Was habe ich heute davon, die Idee in die Tat umzusetzen? Zweitens: Was bringt die Investition in einem Monat? Drittens: Wird mich die Maßnahme in einem Jahr weitergebracht haben? Somit sind Sie bereits gezwungen, sich über eine weitere Frage klar zu werden, die sehr wichtig für Ihre Planung ist. Diese Frage ist die nach den messbaren Erfolgen. Sie sollten ihre Marketing-Idee natürlich gern intuitiv planen und dabei Ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Am Ende sollte die Umsetzung der Pläne aber zu einem messbaren Erfolg führen, sonst verpufft ihre Idee eines Tages, ohne den gewünschten Effekt erzielt zu haben. So führt eines zum anderen: Um zu messen, inwiefern eine Marketingmaßnahme von Erfolg gekrönt ist, müssen Sie auch noch Ihre Ziele sehr klar und greifbar definieren. Richtig mit Zahlen und mit Datum. Marketing erfolgreich zu betreiben ist nicht nur, eine rege Phantasie und Mut zu haben, sondern auch, ein kühler Rechner mit Geschäftssinn zu sein.

Planen Sie langfristig und Schritt für Schritt

Jeder Kunde, der Ihnen nicht nach einiger Zeit wieder wegläuft, ist ein richtig guter Kunde und zeugt von richtig guter Arbeit in Sachen Marketing. Dessen sollten Sie sich bewusst sein. Wenn Sie als cleverer Unternehmer mit Weitsicht eine Marketingstrategie entwickeln, dann legen Sie nicht nur Wert darauf, neue Kunden zu gewinnen. Stattdessen gewinnen Sie lieber gleich neue Stammkunden! Um die Idee aus der Gaming-Branche nochmals aufzugreifen, die oben bereits genannt wurde: Ein Bonusangebot zum Einstieg ist ein guter Türöffner. Das kommt natürlich ganz darauf an, in welcher Branche oder für welches Produkt Sie werben, aber zumeist findet sich ein guter Aufhänger. Wie gesagt, denken Sie gleich längerfristig: Statt eines Einmal-Rabatts gibt es vielleicht ein Rabattheft, ein Cashback-Programm, Bonuspunkte zum Sammeln. Sie verstehen schon irgendetwas, was die Kunden nicht nur anlockt, sondern langfristig bei Laune hält. Mit Ihnen Geschäfte zu machen, sollte in irgendeiner Form immer selbstbelohnend sein, beziehungsweise sich zumindest so anfühlen. Ein 1A Service und ein angenehmes Preis-Leistungs-Verhältnis sollte sich von selbst verstehen. Seien Sie der Verkäufer, dem Sie auch selbst vertrauen würden.

Eine enorme Wertsteigerung: Ihr eigenes Buch

Haben Sie schon einmal Marketing-E-Mails verfasst und sich selbst gefragt, wer von den hunderten Empfängern diese Mails überhaupt ernst nimmt oder überhaupt liest? Es mag sein, dass es tolle Ausnahmen gibt, Mail-Marketing mit Mehrwert, der von Kunden und Interessenten auch als solcher wahrgenommen wird. Aber seien wir ehrlich, das ist die Ausnahme. Vielleicht könnte es sich für Sie lohnen, etwas größer zu denken und Ihr Geld, Ihre Energie und wertvolle Lebenszeit lieber in ein Buch zu stecken. Ja, richtig gelesen. Warum nicht ein eBook schreiben? Bevor Sie diese Idee nun als undurchführbar, zu teuer, zu aufwändig abtun, gehen Sie die Sache doch einfach einmal im Kopf durch. Nehmen wir an, Sie etablieren sich als Autor. Sie müssen kein hochformatiger Bestseller-Autor sein, um das zu bewerkstelligen. Genau betrachtet müssen Sie noch nicht einmal irgendeine Art von Autor sein. Das Schreiben selbst ist nämlich ein Handwerk, das auch Ghostwriter für Sie übernehmen können. Sie liefern die Expertise, ein begabter Schreiber setzt Ihr Werk in die Tat um. Das funktioniert mitunter auch online anhand eines Transkripts. Das Ergebnis, das Sie nach einigen Wochen ihren Kunden präsentieren können: Ein eBook, mit Ihrem Namen als Verfasser. Sie bieten Ihren Kunden ein Produkt kostenlos an, das wertgeschätzt wird. Sie gewinnen automatisch an Autorität („…ach, von dem Typen, der das Fachbuch geschrieben hat?“) und haben ein unaufdringliches, aber sehr effektives Marketing-Instrument in die Welt gesetzt, von dem Sie lange profitieren.

Unter tausenden Marketing-Tipps genügt Ihnen vielleicht ein einziger

Anstatt hier die hunderten oder eher tausenden Marketing-Tipps aufzulisten, die Sie ohnehin überall recherchieren könnten, möchten wir Ihnen Folgendes ans Herz legen: Sie müssen nicht alle möglichen Maßnahmen wild kombinieren und möglichst viel tun, um online bekannter zu werden. Stattdessen sollten Sie sich zurücklehnen, tief durchatmen und genau überlegen, ob „weniger“ nicht doch manchmal „mehr“ ist. Sie betreiben aller Wahrscheinlichkeit nach kein Milliarden-Unternehmen. Sie müssen auch keine Milliarden von Kunden von sich überzeugen. Es wäre nur einfach schön, wenn sich eine treue Stammkundschaft ansammeln würde, die aus Überzeugung bei Ihnen kauft. Diese Treue sollte so fest und unerschütterlich sein, dass auch die heftigsten Marketing-Maßnahmen Ihrer Konkurrenz Ihre Kunden nicht großartig jucken.

Ein fortlaufender Prozess

Überlegen Sie sich gut, wie Ihre Ziele lauten. Setzen Sie sich Etappenziele mit konkreter Datumsangabe. Nicht schummeln, sondern am Tag X eine Bestandsaufnahme machen. Die Zahlen lügen nicht. Sollte sich eine Marketingmaßnahme dann als unrentabel entpuppen, trennen Sie sich konsequent davon. Konzentrieren Sie sich auf Marketing, das zu Ihnen, Ihrem Unternehmen und zu Ihrer Zielgruppe passt. Werben Sie dort, wo diese Zielgruppe auch erreicht wird. Planen Sie eine langfristige Strategie, um nicht immer wieder neu anzufangen, sondern wachsen Sie mit Ihrem Kundenstamm. Schreiben Sie ein eBook oder lassen Sie es schreiben. Und nicht zuletzt: Seien Sie für Ihre Kunden da und fragen Sie ruhig nach, was diese sich überhaupt wünschen, was sie von Ihrem Unternehmen und Ihren Produkten denken und was Sie noch verbessern können. Sie müssen nicht schneller sein als die Konkurrenz, Sie sollten nur das Schritt-Tempo Ihrer eigenen Kunden mitgehen und sie dauerhaft begleiten.

Fit durch die kühle Jahreszeit

News vom 11. Oktober 2021

ANZEIGE -

Seit nun mehr 1,5 Jahren beschäftigt sich jeder mit dem Thema Gesundheit und Hygiene. Noch nie zuvor stand dieses Thema derart im Fokus und dabei wird leider immer nur die halbe Wahrheit verbreitet. Ein starkes Immunsystem entwickelt sich nicht durch Abstand halten, Mundschutz und Dauerdesinfektion. Um die körpereigene Abwehr zu stärken, helfen nach wie vor diese drei goldenen Regeln: gesunde Ernährung, Bewegung an der frischen Luft und Lebensfreude so oft es geht.

Auf die Ernährung achten

In der kühleren Jahreszeit sind die meisten anfälliger für grippale Infekte und Erkältungen. Daher sollte besonders jetzt vermehrt auf die Ernährung geachtet werden. Frisches Obst und Gemüse sind jetzt extrem wichtig. Dabei empfehlen sich einheimische Sorten, da diese genau die Vitamine und Nährstoffe enthalten, die der Körper jetzt benötigt. Allen voran haben jetzt Kohlsorten wieder Hochkonjunktur. Aber auch Zitrusfrüchte sind jetzt wieder im Kommen. Selbst wenn diese nicht in heimischen Gärten gedeihen, stehen sie bei den meisten weit oben auf der Liste der beliebten Obstsorten.

Darüber hinaus empfiehlt sich viel Fisch, Milcherzeugnisse und Vollkornprodukte. Auch wenn die Temperaturen jetzt sinken und wir vermeintlich weniger Durst empfinden, so müssen dennoch 1,5 bis 2 Liter am Tag getrunken werden. Lauwarmer Tee ersetzt das Wasser vom Sommer. Allerdings nur Kräutertee oder Früchtetee. Schwarztee hat eine ähnliche Wirkung wie Kaffee und sorgt eher dafür, dass mehr Wasser ausgeschieden wird.

Bewegung so oft es geht

Lange Zeit waren Sportstätten gesperrt und sogar Freizeitsport verboten. Zum Glück durfte man selbst im Lockdown noch joggen gehen. Jetzt ist wieder so gut wie alles möglich. Viel Bewegung an der frischen Luft hat den Vorteil, dass die Sauerstoffsättigung zunimmt, Glückshormone ausgeschüttet werden und das Herz – Kreislaufsystem gestärkt wird. Daher alle ruhig einmal die Laufschuhe schnüren, aufs Rad schwingen oder ein paar Bahnen schwimmen. Egal ob man Immobilienmakler in Ettlingen ist oder Reinigungskraft in Berlin. Ein jeder kann etwas für seine eigene Gesundheit beitragen und sich fit halten.

Freunde treffen, lachen und Spaß haben

Zu guter Letzt ist es wichtig, soziale Kontakte zu stärken und sich hin und wieder vom Alltag zu lösen. Nachweislich trägt das Treffen mit Freunden und herzhaftes Lachen ebenfalls dazu bei, dass sich Menschen besser fühlen und gesünder. Denn eines steht fest: Seele, Körper und Geist sind fest miteinander verbunden und nur die Harmonie aller drei Pfeiler lässt uns wirklich gesund sein.

Die Wahl für das perfekte Essen für zu Hause

News vom 8. Oktober 2021

ANZEIGE -

Die Wahl für das passende Gericht am Mittag oder Abend fällt vielen Menschen sehr schwer, insbesondere für Menschen, die keinerlei Begabung im Kochen haben. Die meisten Menschen haben einen sehr monotonen Essensplan und die Gerichte wiederholen sich im Wochentakt. Eigentlich muss dies nicht sein, da es unzählige Gerichte gibt und in der heutigen Zeit ist es sehr einfach, Gerichte nachzukochen oder Inspirationen für Neues zu bekommen.

In Zeiten von YouTube und Kochbüchern im Internet zu fast jeder Kulinarik sind abertausende Gerichte zu finden, die allesamt schmackhaft und interessant sind. Doch viele nutzen dies nicht und beschweren sich darüber, dass sie nicht wissen, was sie essen sollen. Menschen sind einfach zu bequem geworden und essen lieber das, was sie bereits kennen, aber meckern dann trotzdem.

Eigentlich sollte sich jede Person dazu motivieren, jede Woche etwas zu kochen, was er vorher noch nie gekocht oder probiert hat. Dadurch kann das eigene Kochbuch erweitert werden und es können Gerichte auf den Speiseplan kommen, die neu und schmackhaft sind. Auch für Menschen, die nie oder selten kochen, ist dies eine Option, um neue Erfahrungen und Erlebnisse zu gewinnen.

Wer erst mal mit dem Kochen beginnt, der lernt sehr schnell dazu und die Speisen einer Küche sagen auch einiges über die Kultur des Landes aus. Wer zum Beispiel asiatische Gerichte kocht, merkt bei den Zutaten und dem Geschmack, was die Menschen aus dieser Kultur gerne essen. Wenn die Speisen zum Beispiel schnell und einfach zuzubereiten sind, dann kann daraus gewonnen werden, dass die Menschen in dem Land wenig Zeit haben und deshalb schnelle Mahlzeiten benötigen.

Einfache Gerichte

Einfache Gerichte sind nicht nur Gerichte wie die Pizza, die auf das Gitterrost gepackt wird und in 15 Minuten im Backofen fertig ist. Einfache Gerichte können zum Beispiel auch Nudelgerichte mit einer leckeren Soße sein, die anders und neu ist.

Wer zum Beispiel wenig Zeit hat, sollte auf ein Hauptgericht wie Nudeln, Reis oder Kartoffeln setzen und dazu eine gute Soße oder Beilage machen.

Diese beiden Vorgänge können parallel funktionieren und sind deshalb so gut, weil das Hauptgericht immer schmeckt und die Beilage zusätzlich getestet werden kann.

Ein einfaches, zeiteffizientes und neues Gericht, das eventuell in dem neuen Speiseplan seinen Platz finden kann.

Alltagsgebräuchlich: So lassen sich Kryptowährungen verwenden

News vom 1. Oktober 2021

ANZEIGE -

Obwohl Kryptowährungen als gute Anlage gelten, müssen sie nicht immer auf ewig aufbewahrt werden. Immer mehr Unternehmen bieten die Möglichkeit, mit den digitalen Münzen zu zahlen. Wir verraten, wie sich die Währungen im Alltag verwenden lassen.

Shoppen ohne Bargeld

Shoppingtouren könnten möglicherweise zukünftig ohne Bargeld auskommen. Obwohl noch relativ wenige Geschäfte die digitalen Währungen akzeptieren, ist es durchaus möglich, die eigenen Einkäufe mit ihnen zu bezahlen. Grundsätzlich wurden Bitcoin und Co. entwickelt, um mit ihnen Einkäufe zu erledigen. Einige Onlineshops bieten inzwischen die Option, mit Kryptowährungen zu bezahlen. Dennoch muss jeder Interessent etwas suchen. Bisher bieten nur wenige Läden über die Zahlungsoption.

Krypto-basierte Kreditkarten

Jeder Kreditkartenbesitzer verfügt in der Regel über ein eigenes Bankkonto. Krypto-basierte Kreditkarten werden allerdings immer beliebter. Sie lassen sich im regulären Zahlungsverkehr verwenden und besitzen dieselben Funktionen wie herkömmliche Karten. Das Prinzip hinter den besonderen Zahlvarianten ist relativ simpel. Im Alltag wird mit Fiatgeld in Form von Euro, Dollar oder einer anderen Währung bezahlt. Im Hintergrund agiert jedoch ein Wallet, von welchem die einzelnen Zahlungen abgehen. Zwar bieten noch nicht viele Kreditinstitute die besonderen Karten an. Wer aber die Methode einmal ausprobieren möchte, erhält unter anderem bei Crypto.com, Nuri, Binance oder Wirex passende Karten.

Gehalt einmal anders

Klingt verrückt, ist aber inzwischen möglich: Das eigene Gehalt wird in Form von Kryptowährungen bezahlt. Einige Krypto-Firmen und -Initiativen zahlen ihre Rechnungen und Gehälter mit den digitalen Münzen. Somit verfügen einige Angestellte inzwischen nicht mehr über ein fixes Gehalt, sondern besitzen ein gut ausgestattetes Wallet. Gleichzeitig erhöht sich die Anzahl an Personen, welche Spenden in Kryptowährungen wünschen. Hierzu zählen unter anderem Freelancer, Krypto-Anwälte sowie Inhaber von Infoportalen zu Blockchain. Auch einige Non-Profit-Organisationen wünschen Kryptowährungen. Wer also ein paar Coins übrig hat, kann mit ihnen viel Gutes tun. Jedes Unternehmen, welches Token-Spenden annimmt, führt die besondere Spende in seinen Informationen gesondert auf. Ein großer Vorteil der Charity-Zahlung besteht zugleich darin, dass Kryptowährungen durchs Spenden eine größere Bedeutung erhalten und möglicherweise in Zukunft noch mehr Anklang finden.

Online-Gambling mit besonderen Chips

Der Handel mit Kryptowährungen ist an sich bereits eine große Nervenpartie. Noch mehr Risiko gibt es jedoch im Online-Casino. Denn immer mehr digitale Spielhöllen bieten die Möglichkeit, Bitcoin und andere Token zu setzen. Anstelle der normalen Bargeldeinsätze, welche per Einzahlung oder Bankabzug getätigt werden, greift hier das Wallet. Online-Casinos mit Kryptowährung unterscheiden sich dabei nicht von normalen Einrichtungen. Welche Spiele und Wetten exakt mit den digitalen Münzen gezahlt werden können, unterscheidet sich je nach Anbieter. Manche beispielsweise erlauben Einsätze auf alle Spiele, andere wiederum konzentrieren sich auf eSports-Wetten. Folglich sollte immer ein Vergleich erfolgen, bevor das gesamte Wallet verspielt wird.

Tipps beim Kauf eines Anhängers

News vom 1. September 2021

ANZEIGE -

Anhänger sind eine ideale Lösung für Transporte

Anhänger verfügen in der Regel über eine Ladefläche, die zur Beförderung von Gütern dienen. Normalerweise sind Anhänger mit keinem eigenen Antrieb ausgestattet, weshalb sie von Fahrzeugen mit einer entsprechenden Kupplung an der Heckseite gezogen werden. Bei solchen Fahrzeugen kann es sich um Lkw, Omnibusse, Pkw, Traktoren und sogar Fahrräder handeln. Bei Fahrzeug und Größe des Anhängers spielt selbstverständlich die zu befördernde Fracht eine wichtige Rolle. Eine Übersicht über die verschiedensten Möglichkeiten des Transports mit einem Anhänger erhält man mit einem Besuch auf der Webseite des branchenspezifischen Dienstleisters HAPERT.

Es gibt unterschiedliche Anhänger für verschiedene Zwecke

Anhänger ist nicht gleich Anhänger, denn es gibt Hochlader, Kipper, Kofferanhänger, Tieflader und Transporter. Die verschiedenen Pkw Anhänger sind selbstverständlich auch auf der Webseite von HAPERT zu entdecken und deren Vorzüge explizit und professionell aufgeführt. Der Dienstleister hat sich sowohl auf die Bedürfnisse von Privatpersonen als auch auf die Transportlösung für geschäftliche Belange fokussiert.

Vor dem Kauf eines Anhängers sollte man allerdings überprüfen, ob man für das Ziehen des entsprechenden Hängers befugt ist. Immerhin benötigt man für manche Anhängertypen eine zusätzliche BE-Fahrerlaubnis. Die Befugnis zum Zug eines Anhängers wird über die jeweilige zulässige Gesamtmasse definiert. Mit dem am meisten verbreiteten Führerschein der Klasse B ist die Bewegung eines Anhängers mit einem Gesamtgewicht von 750 Kilogramm erlaubt.

Mit einem Anhängerführerschein, also einer Fahrerlaubnis der Klasse BE, ist man für den Zug eines Anhängers mit einem Gesamtgewicht von 3,5 Tonnen befugt. Abgesehen davon, ob der Anhänger vom Käufer selbst gezogen werden soll oder nicht: Wer einen Anhänger erwirbt darf nicht vergessen, dass auch für diesen KFZ-Steuern abgegeben werden müssen. Dies gerät für allem bei Erstkäufern von Anhängern gerne schnell in Vergessenheit. Doch man darf nie vergessen, dass Dummheit nicht vor Strafe schützt.

Darauf muss man bei der Benutzung eines Anhängers achten

Bei Anhängern kann man zwischen zwei verschiedenen Arten unterscheiden: Es gibt ungebremste und gebremste Anhänger, wobei Letztere mit einer eigenen Bremsvorrichtung aufwarten können. Für beide Anhängertypen sind entweder im Fahrzeugschein oder in der Zulassungsbescheinigung die maximalen Anhängerlasten nachzulesen. Diese sollten natürlich in keinem Falle überschritten werden. Andernfalls kann bei einer Kontrolle durch die Polizei eine hohe Strafzahlung erwartet werden.

Des Weiteren sollte man beachten, dass schwere Lasten möglicht oberhalb der Achse des Anhängers für den Transport positioniert werden und nicht zu weit vorne oder zu weit hinten auf dem Hänger. Bei der zu befördernden Fracht muss ebenso sorgfältig darauf geachtet werden, dass diese weder bei einer eventuellen Vollbremsung noch im Falle einer plötzlichen Ausweichbewegung verrutscht, umfällt oder gar vom Anhänger herunterfällt. Beladung, die über die Länge des Hängers hinausragt, muss für einen Transport auf dem Verkehrsweg deutlich gekennzeichnet werden. Dies kann schlimme Unfälle verhindern.

Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

81 Datenbank-Queries in 0,081 Sek.