Hausmittel für ein sauberes Auto

So wie man wert auf ein sauberes und gepflegtes Zuhause legt, so sollte dies auch für das Auto gelten. Das Auto wird in vielen Haushalten nahezu täglich, mindestens jedoch mehrmals die Woche für den Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder private Unternehmungen genutzt. Kein Wunder also, dass mit der Zeit Verschmutzungen entstehen, die sowohl außen, als auch im Wageninneren, beispielsweise im Cockpit, an den Polstermöbeln und der Fußmatte im Auto auftreten. Dazu benötigt man nicht immer spezielle Reinigungsmittel, sondern kann sich auch einfacher Hausmittel bedienen.

Das Wageninnere

Zunächst wird das Auto ausgeräumt und einmal komplett durchgesaugt. Die Fußmatte im Auto sollte dabei einzeln herausgenommen und abgesaugt werden. Ist sie fleckig, kann man sie in Seifenlauge einlegen, abspülen und anschließend zum Trocknen aufhängen. Das Fahrzeuginnere wird je nach Ausstattung mit einem Staubtuch oder einem feuchten Lappen abgewischt. Schalter werden sehr behutsam mit Wattestäbchen gesäubert. Flecken auf dem Polster reinigt man mit Shampoo oder Rasierschaum. Kaugummis und festgeklebte Schokoladenreste können mithilfe von Eisspray aus der Apotheke, einem Kühlpad oder durch Erhitzung mit einem Föhn und einem Löschpapier gelöst werden. Eine Lederausstattung lässt sich mit Handcreme pflegen.

Die Autowäsche per Hand

Ehe man mit der Autowäsche beginnt, sollte sichergestellt werden, dass dies am jeweiligen Wohnort erlaubt ist und nicht mit einem Gesetz oder einer Verordnung kollidiert. Anderenfalls können Bußgelder erhoben werden. Um das Auto per Hand zu waschen, benötigt man einen Schwamm oder einen Waschhandschuh und zwei 10 Liter-Eimer: einen für das saubere Wasser und einen um das schmutzige Wasser aufzufangen. So wird verdrecktes Wasser, dass gegebenenfalls feste Schmutzpartikel oder Streusalz enthält, nicht erneut zur Reinigung benutzt und zerkratzt den Lack nicht. Zur Wäsche nimmt man lauwarmes Wasser mit Spülmittel. Am Ende wird das Auto mit dem Gartenschlauch abgespritzt. Damit es schnell trocknet, sollte man eine kurze Fahrt damit unternehmen. Teerflecken bekommt man mit Margarine aus dem Supermarkt entfernt. Dazu streicht man einfach ein bisschen was davon auf den betroffenen Fleck, lässt die Margarine etwas einwirken und entfernt sie anschließend mit einem Tuch. Die Felgen bringt man mithilfe von haushaltsüblicher Zahnpasta und einer Zahnbürste wieder zum Glänzen. Befindet sich Vogelkot auf dem Lack, ist schnelles Handeln erforderlich. Wird dieser nicht umgehend entfernt, schädigt er den Lack. Schon getrockneter Vogelkot sollte aber niemals abgekratzt, sondern erst eingeweicht und dann vorsichtig abgenommen werden.

Fenster und Scheibenwischer

Die Autoscheiben werden von innen nach außen mit haushaltsüblichem Fensterreiniger geputzt. Tote Insekten entfernt man am besten, indem man zum lauwarmen Wasser etwas Zitronensaft beimengt. Wischt man mit etwas Zeitungspapier, so lassen sich Schlieren verhindern. Außerdem sollte während der Reinigung die Sonne nicht auf die Fenster scheinen. Eine rohe Zwiebel oder ein halber Apfel eignen sich zum Imprägnieren der Außenscheibe. Quietschende Scheibenwischer lassen sich durch das Einreiben mit einer halbierten rohen Kartoffel behandeln,

Unangenehme Gerüche

Insbesondere Autos von Rauchern nehmen schnell einen unangenehmen Geruch auf. Um diesen einzudämmen, kann eine Schüssel voll mit Essig, Apfelstücken oder gemahlenem Kaffee Abhilfe schaffen. Es hilft außerdem, dass Auto regelmäßig zu lüften.

Tierhaare im Auto

Fährt regelmäßig der Vierbeiner mit im Auto, verhindert auch eine Decke zum Unterlegen nicht gänzlich, dass das ein oder andere Haar auf den Polstern landet. Um die hartnäckigen Haare zu entfernen, lässt sich eine Fusselrolle, ein Nylonstrumpf oder ein leicht befeuchteter Gummihandschuh nutzen. Der Gummihandschuh kann sogar mehrmals benutzt werden, wenn man die Haare von ihm entfernt hat.

Hausmittel für ein sauberes Auto
3.82 (76.36%) 22 Artikel bewerten

Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.


Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

54 Datenbank-Queries in 0,132 Sek.