ANZEIGE: Home » Allgemein » Games und Virtual Reality

 

Games und Virtual Reality

Wer bis Ende des vergangenen Jahrhunderts Glücksspiele spielen wollte, hatte eigentlich nur die Möglichkeit, kleinere Spielhallen in der Nähe oder ein großes örtliches Casino aufzusuchen. Durch die Verfügbarkeit des Internets für die breite Masse öffneten dann aber in den 1990er Jahren die ersten Online Casinos ihre virtuellen Tore. Damals taten sich diese Plattformen zunächst noch schwer und konnten sich nicht auf Anhieb durchsetzen. Scheinbar waren die Spieler einfach noch nicht bereit, sich auf die Unwägbarkeiten eines Casinos im Netz einzulassen.

Rund zehn Jahre später kippte dann aber die Stimmung rund um Online Glücksspiele immer mehr ins Positive, was sicherlich auch damit zusammenhing, dass es aus technischer Sicht nun deutlich bessere Angebote für das richtige Casinofeeling gab. Inzwischen gibt es unzählige Glücksspielportale, so dass man kaum noch den Überblick behalten kann. Der Kampf unter den Spielhallenbetreibern ist enorm und so bekommt man bei manchem Anbieter nicht selten einen Casino 25 Euro Bonus ohne Einzahlung gewährt. Mit so einem Startguthaben kann man zum Beispiel an Automaten spielen und mit dem dazugehörigen Glück ohne finanzielle Eigenleistung auszahlbare Gewinne erzielen.

Wer sich mit Online Spielautomaten ein wenig auskennt, wird wissen, welche Möglichkeiten die aktuelle Technik bietet, vor allem im grafischen Bereich. Slots müssen längst nicht mehr nur ein zweidimensionales Vergnügen sein. 3D-Automatenspiele sind zwar noch kein Standard, jedoch auch nicht mehr so selten wie noch vor wenigen Jahren. Die Technik schreitet allerdings unaufhaltsam voran und so finden sich mittlerweile sogar einige Virtual Reality Casinos. Hier können sich Casinobesucher auf ein vollkommen neues Spielgefühl freuen.

Bei PC- und Konsolenspielen hat die virtuelle Realität bereits vor einigen Jahren Einzug gehalten, doch es deutet jetzt schon einiges darauf hin, dass dieser Trend auch den Glücksspielsektor revolutionieren wird. Aktuell steckt die Technik beim iGaming noch in den Anfängen, aber schon in den nächsten Jahren wird es wohl immer mehr VR-Casinoangebote geben.

 

Was zeichnet VR-Casinos aus?

Wer mit Casinospielen online nach Gewinnen jagt, sitzt üblicherweise an einem Computer oder nutzt sein Smartphone bzw. Tablet. Dabei werden die Casino-Oberfläche und die Games grundsätzlich zweidimensional dargestellt, auch wenn manche Spiele bereits teils beeindruckende 3D-Grafik bieten. Mit den Eindrücken, die man in der Virtual Reality erhält, ist das jedoch nicht vergleichbar, denn hier taucht man buchstäblich in eine künstlich erzeugte Welt ein, die so realistisch wirkt, dass man sie fast fühlen kann. Dabei reagiert die Darstellung auf Kopf- und Handbewegungen, was die Illusion perfekt macht.

Stellen Sie sich einen Casinopalast in Las Vegas mit hunderten Einarmigen Banditen im Eingangsbereich und dutzenden Spieltischen in stimmungsvoll beleuchteten Hallen vor, den Sie betreten und frei erkunden können. Genau das ist auch in einem VR-Casino möglich. Selbst die typische Geräuschkulisse können sie wahrnehmen und auch auf andere Besucher werden Sie treffen. Das Einzige, was Ihnen ein virtuelles Casino nicht vorgaukeln kann, sind Gerüche.

Was VR-Casinos ausmacht, ist also vor allem die Immersion, die Sie erlebt haben müssen, denn mit Worten ist sie schwierig zu beschreiben. Ein Wort der Warnung sei jedoch gesagt: Nicht alle Menschen vertragen diese Erfahrung. Die Augen nehmen Reize wahr, die mit den eigenen Bewegungen nicht übereinstimmen. Das führt nicht selten zu Übelkeit.

Welche Voraussetzungen gibt es für einen Besuch im VR-Casino

Wenn man ein Casino in der Virtual Reality besuchen und in vollen Zügen erleben will, braucht man dafür zwingend spezielle Hardware und in erster Linie eine VR-Brille. Die kann man inzwischen von mehreren Herstellern in verschiedenen Qualitätsstufen und Preisklassen kaufen. Zusätzlich benötigt man in der Regel noch einen Controller und ein Headset, um alle Aktionen in der virtuellen Welt durchführen zu können. Notfalls kann man sich aber auch mit einer Tastatur behelfen, wenn man zunächst nur erste Erfahrungen sammeln will. Wichtig ist an dieser Stelle aber, dass man einen leistungsfähigen Computer braucht, wenn man mit dieser Hardware ein VR-Casino betreten will.

Entscheidend ist in diesem Zusammenhang vor allem eine leistungsstarke Grafikkarte. Die muss nämlich doppelte Arbeit leisten, weil sie für jedes Auge ein separates Bild berechnen muss, und das mindestens 60-mal pro Sekunde, um Übelkeit vorzubeugen. Nvidia ist hier mit seinen aktuellen RTX-Karten gut aufgestellt. Natürlich darf auch der Prozessor im PC nicht zu schwach sein, um einen ruckelfreien Besuch der virtuellen Welt zu ermöglichen. Darüber hinaus sollte der Rechner über mindestens zwei USB 3.0 Anschlüsse und einen HDMI-Ausgang verfügen. Beim Betriebssystem greift man derzeit am besten auf Windows 10 zurück.

Wenn diese Voraussetzungen erfüllt sind, gilt es nur noch, die Software eines VR-Casinos kostenlos herunterzuladen, sich zu registrieren und dann endlich die Welt der künstlich erzeugten Spielhalle zu erkunden.

Was man noch über VR-Casinos wissen sollte

Bei VR-Casinos handelt es sich grundsätzlich um normale Online Casinos, nur dass sie auf andere Art und Weise dargestellt werden. Doch auch sie werden natürlich streng kontrolliert, so dass man sich um die Seriosität keine Gedanken machen muss, sofern eine gültige Lizenz vorhanden ist. Das Spieleportfolio kann sich jedoch stark unterscheiden und ist zumindest derzeit noch deutlich kleiner als gewohnt. Schließlich müssen alle Games für die Anzeige in VR-Brillen angepasst sein.

In einer Spielhalle, die auf virtuelle Realität setzt, kann man verschiedene Tischspiele und Spielautomaten also in ganz neuer Form spielen. Darüber hinaus gibt es aber auch die Möglichkeit, mit anderen Casinobesuchern zu interagieren. In einigen VR-Spielhallen wird man zunächst in eine virtuelle Lobby mitgenommen, während andere Anbieter ihre Besucher direkt zu den verschiedenen Spielen leiten. In der Lobby kann man alle wichtigen Informationen rund um wichtige Funktionen und Einstellungsmöglichkeiten finden. Dabei gibt es natürlich je nach Plattform und verwendeter Software einige Unterschiede.

Aktuell gibt es leider nur sehr wenige Anbieter, die ihren Kunden das Erlebnis der virtuellen Wirklichkeit bieten können. Daher muss man momentan noch recht lange suchen, bis man ein derartiges Casino mit einem überzeugenden Angebot findet. Man kann aber wohl davon ausgehen, dass es in absehbarer Zukunft immer mehr Betreiber geben wird, die auf den Zug aufspringen, um ihren Kunden dieses unvergleichliche Erlebnis bieten zu können.

PC- und Konsolenspiele haben es vorgemacht: Die Virtual Reality ist aufregend und ermöglicht völlig neue Erfahrungen beim Gaming. Warum also sollte das nicht auch beim Glücksspiel funktionieren? VR-Casinos sind eine logische Weiterentwicklung herkömmlicher Online Spielhallen und werden uns in Zukunft hoffentlich häufiger begegnen. Als Hürde sind hier allerdings die hohen Hardwareanforderungen und die etwas unhandlichen Brillen zu nennen. Die müssen unbedingt kleiner werden und dürfen nicht mehr an Kabel gebunden sein. Dann steht der Virtual Reality eine großartige Zukunft bevor.

Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.


Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

59 Datenbank-Queries in 0,065 Sek.