ANZEIGE: Home » News » Zukunftsorientiertes Deutschland: Bezahlung mit Bitcoin wird hierzulande immer verbreiteter

Zukunftsorientiertes Deutschland: Bezahlung mit Bitcoin wird hierzulande immer verbreiteter

News vom 5. April 2021

Das gute alte Bargeld bekommt aktuell in Deutschland zunehmend Konkurrenz. Immer mehr digitale Zahlungsmethoden etablieren sich und bieten den deutschen Verbrauchern neue Möglichkeiten, sowohl online als auch offline Zahlungen zu tätigen. Damit wird es heute immer weniger nötig, die nächste Bankfiliale oder den Geldautomaten aufzusuchen. Mit dem Smartphone ist nämlich auch das Portemonnaie immer mit dabei. Neben den Apps wie etwa Apple Pay und auch die App Mobiles Bezahlen von der Sparkasse, die das Bezahlen über das Smartphone ermöglichen, macht sich inzwischen auch die digitale Währung in Deutschland breit: Bitcoin. Die Kryptowährung gewinnt immer mehr an Aufmerksamkeit und wird inzwischen sogar bei immer mehr Adressen in Deutschland als Zahlungsmittel angenommen.

Die Kryptowährung im Höhenflug

Bitcoin erlebte im Jahr 2010 ihre Geburtsstunde und konnte seitdem eine wahnsinnige Entwicklung hinlegen. Im Jahr 2017 feierte sie ihr erstes Rekordhoch mit einem Wert von fast 20.000 US-Dollar. Der Wert sank daraufhin allerdings wieder stark ab und pendelte sich um die 5.000 US-Dollar-Marke ein – bis letztes Jahr. Über das Jahr 2020 hinweg stieg der Wert von Bitcoin stetig an und schoss schließlich Ende des Jahres und Anfang 2021 in nie geahnte Höhen. Inzwischen liegt der Wert bei knapp 60.000 US-Dollar. Durch derartige Kursschwankungen hat es sich bisher bei der Kryptowährung eher um ein Spekulationsobjekt gehandelt.

Doch das ändert sich gerade: Während Bitcoin jede Menge Schlagzeilen schreibt, wird das Interesse von immer mehr Anbietern und Nutzern geweckt, Bitcoin auch als Zahlungsmittel in den Alltag zu integrieren. Genau das lässt sich gerade in Deutschland und weltweit beobachten, denn an immer mehr Stellen wird Bitcoin bereits zur Bezahlung angenommen. Die vielen Shopping-Adressen, Unterkünfte und weiteren Einrichtungen in Deutschland wappnen sich damit im Wandel der Digitalisierung für die Zukunft.

Hier kann man online bereits mit Bitcoin bezahlen

Besonders im Internet hat sich Bitcoin bereits verbreitet, während immer mehr Online-Unternehmen die digitale Währung annehmen. Das zeigt sich in sämtlichen Branchen, sodass man bei den unterschiedlichsten Transaktionen im Netz Bitcoin verwenden kann. Ein Vorreiter ist der Technikkonzern Microsoft, der sowohl im Microsoft Store als auch im Xbox Store Zahlungen der digitalen Güter mit Bitcoin ermöglicht. Aber auch Shoppen kann man schon mit Bitcoin. Zum Beispiel bietet der Elektronikhandel Alza.de Zahlungen mit Bitcoin an und auch auf dem Marktplatz von Etsy bieten inzwischen immer mehr Anbieter Bitcoin als Zahlungsoption an. Selbst wer eine Reise buchen möchte, kann das jetzt mit der digitalen Währung. So bieten unter anderem Expedia und CheapAir Buchungen über die Kryptowährung an.

Auch in der Unterhaltung ist die Bitcoin-Zahlung bereits vertreten: so kann man beim PlayStation Network oder auch bei Big Fish Games bereits mit der digitalen Währung für Spiele bezahlen. Auch wer online gern an der breiten Auswahl der Spielautomaten die Walzen drehen lässt und um Echtgeld spielt, kann dies jetzt mit Bitcoin tun. Und zwar über den Zahlungsdienstleister Neteller, der in vielen Online Casinos angeboten wird. Neteller ermöglicht es, das Nutzerkonto mit der digitalen Währung aufzuladen, um zu spielen. Auch der Zahlungsdienstleister PayPal kommt jetzt im Online-Handel hinzu, denn US-Kunden können schon jetzt im Händlernetzwerk von PayPal mit Bitcoin bezahlen. Diese Möglichkeit soll bald auch in Europa eingeführt werden.

An diesen Kassen werden auch offline in Deutschland Bitcoin angenommen

Doch was online bereits funktioniert, geht auch offline. Immer mehr Geschäfte bieten es nämlich auch an der Ladenkasse an, mit der digitalen Währung zu bezahlen. Ein berühmter Unternehmensführer, der damit erst kürzlich Schlagzeilen schrieb, ist Elon Musk. Jetzt kann man nämlich die Elektrofahrzeuge von Tesla mit Bitcoin bezahlen. Davon abgesehen lassen sich allerdings auch alltäglich Gegenstände und Speisen in Deutschland bereits mit der Kryptowährung kaufen.

Zum Beispiel kann man sich bei zahlreichen Cafés den Kaffee mit Bitcoin bestellen. So zum Beispiel im Floor’s am Prenzlauer Berg in Berlin oder im Café Patolli in München. Auch das vegetarische Restaurant Vegelangelo in München oder die Focaceria in der Fressgass in Frankfurt bieten es bereits an, Bitcoin gegen Speisen und Getränke einzutauschen. Auch in der Oscar Lounge in Köln, in der Fabelhaft Bar in Berlin, bei Die Pizzabäckerei in Hamburg, der Uptown Coffee Bar in Leipzig und vielen weiteren Adressen kann man in ganz Deutschland bereits Münzen und Scheine stecken lassen und zur digitalen Währung greifen.

Damit macht sich die Kryptowährung aktuell zunehmend auf den Weg zum Mainstream, während online und in ganz Deutschland immer mehr Anbieter Bitcoin als Zahlungsmittel annehmen. Wird es wohl die Währung der Zukunft? Jedenfalls stellt sich Deutschland langsamen Schrittes zukunftsorientiert auf.

Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.

Zum Thema passende News:



Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

77 Datenbank-Queries in 0,189 Sek.