So vermeiden Sie Umzugsstress und Umzugsdepressionen

Während die meisten Menschen sich einig sind, dass ein Umzug stressig ist, gibt es Möglichkeiten, um sicherzustellen, dass Sie einen viel weniger anstrengenden Umzug erleben, als Sie es wahrscheinlich für möglich hielten. Es gibt viele effektive Strategien, um den Stress beim Umzug zu reduzieren, sodass Sie den Prozess gelassen angehen können, sich auf die Veränderung freuen und wissen, dass ein Umzug eine positive und lohnende Erfahrung sein kann, ein neuer Start, wenn Sie so wollen.

Geben Sie sich Zeit

Die Zeit, die Ihnen für einen Umzug zur Verfügung steht, unterliegt nicht immer in Ihrer Kontrolle. Manchmal müssen Sie die Entscheidung für einen Umzug spontan treffen oder in letzter Minute handeln. Wenn Sie jedoch den Luxus haben, Ihren Umzug planen zu können, versuchen Sie, sich mindestens acht Wochen Zeit zu lassen. Planen Sie am besten für zwölf Wochen, insbesondere, wenn Sie ein Umzugsunternehmen einstellen müssen oder wenn Sie einen Umzug im Sommer planen. Aber innerhalb von acht bis zwölf Wochen sollte sich Ihr Umzug stressfrei planen und durchführen lassen.

Bleiben Sie organisiert

Um während Ihres Umzugs organisiert zu bleiben, erstellen Sie eine Liste aller Aufgaben, die Sie erledigen müssen, und teilen Sie diese dann auf die Ihnen zur Verfügung stehenden Wochen auf, sodass Sie genügend Zeit zur Verfügung haben, um alle Aufgaben zu erledigen. Wenn Sie sich nicht sicher sind, wo Sie anfangen sollen, erstellen Sie einen Acht-Wochen-Plan, der sicherstellt, dass Sie auf dem richtigen Weg bleiben.

Räumen Sie das Durcheinander auf

Ein Umzug ist eine einmalige Gelegenheit auszumisten und Dinge auszusortieren, die Sie nicht mehr benötigen. Am gehen Sie diese Aufgabe als erstes an. Wenn Sie das Durcheinander in Ihrem Haushalt beseitigen, fühlen Sie sich nicht nur besser organisiert, sondern stellen außerdem sicher, dass Sie nur die Dinge einpacken, die Sie in Ihrem neuen Zuhause auch benötigen. Es gibt nichts Frustrierendes, als Dinge zu packen, die Sie nach dem Umzug eigentlich wieder loswerden möchten.

Nehmen Sie Hilfe in Anspruch

Manchmal kann es schwerfallen, um Hilfe zu bitten. Aber denken Sie daran, dass ein Umzug mit der Hilfe von Umzugshelfern viel leichter zu bewerkstelligen ist und die meisten Menschen dies gut nachvollziehen können. Scheuen Sie sich nicht und fragen Sie Freunde und Familie, ob sie etwas Zeit haben, um Ihnen beim Sortieren, Verpacken oder Umziehen zu helfen. Wenn Sie weiter wegziehen, könnte dies außerdem eine der letzten Gelegenheiten sein, Zeit miteinander zu verbringen.

Verabschieden Sie sich

Gönnen Sie sich die Zeit, sich von Ihrem alten Zuhause und Ihrer gewohnten Umgebung zu verabschieden. Dies ist ein wichtiger Schritt, um Umzugsdepressionen zu vermeiden zu Ein Umzug ist eine ausgezeichnete Gelegenheit eine Party zu schmeißen. Laden Sie Ihre Freunde zum Abendessen ein. Nehmen Sie die Zeit, um durch Ihre Nachbarschaft zu gehen. Besuchen Sie jeden Tag einen Lieblingsort. Erlauben Sie es sich, schöne Erinnerungen noch einmal zu erleben. Dies hilft Ihnen den Übergang vom Alten zum Neuen zu verarbeiten und gibt Ihnen die Gelegenheit, die Veränderung bewusst zu erleben und zu genießen.

Wenn Sie Kinder haben, sollten Sie berücksichtigen, dass ein Umzug ein wesentlicher Einschnitt im Leben Ihrer Kinder ist. Geben Sie auch Ihren Kindern Zeit, mit der Veränderung umzugehen. Planen Sie besondere Abende, um die Eisdiele, das Lieblingsrestaurant oder den Spielplatz zu besuchen. Kinder benötigen während eines Umzugs besondere Aufmerksamkeit, Zeit und vor allem Geduld.

Gönnen Sie sich Zeit zum Entspannen

In einer stressigen Zeit wie einem Umzug haben Sie möglicherweise das Gefühl, Ihnen die Zeit durch die Finger rinnt. Dabei könnten Sie Ihre eigenen Bedürfnisse leicht aus den Augen verlieren und sogar Ihre Gesundheit vernachlässigen. Achten Sie darauf, stets genug Schlaf zu bekommen. Vermeiden Sie es lange Tage mit Packen zu verbringen, ohne zwischendurch Pausen einzulegen. Halten Sie Abstand von Fastfood, nur um Kochzeit zu sparen.

Legen Sie sich einen Plan B zurecht

Sie brauchen wahrscheinlich keinen vollständigen Backup-Plan, aber Sie sollten eine Liste von Optionen haben, falls einige der wichtigsten Teile Ihres Umzugs aus dem Ruder laufen sollten. Zum Beispiel ist es am besten, eine kurze Liste von Sicherungskopien und Vermietungsagenturen aufzubewahren, für alle Fälle.

Sie sollten auch einen Zeitpuffer zwischen Auszug und Einzug einplanen, falls am Umzugstag etwas Unvorhergesehenes geschieht. Planen Sie Alternativen. Sie werden sich besser fühlen, wenn Sie wissen, dass Ihr Onkel und seinen Transporter zur Verfügung stellen kann, falls Sie ihn brauchen.

Seien Sie darauf vorbereitet, sich entwurzelt zu fühlen

Sie werden mit großer Wahrscheinlichkeit in Ihrem neuen Zuhause eine Weile lang im Chaos leben. Bereiten Sie sich mental auf einige Wochen zwischen Umzugskartons vor. Es ist normal, verärgert zu sein, wenn Sie nicht alles auf Anhieb wiederfinden. Seien Sie sich darüber im Klaren, dass es etwas Zeit braucht, um sich in einer neuen Wohnung wie zu Hause zu fühlen. Geben Sie sich die Zeit, die Sie benötigen, um sich in Ihrem neuen Heim einzuleben.

So vermeiden Sie Umzugsstress und Umzugsdepressionen
3.88 (77.5%) 24 Artikel bewerten

Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.


Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

56 Datenbank-Queries in 1,127 Sek.