Home » News » CBD: Was ist jetzt wo legal

CBD: Was ist jetzt wo legal

News vom 24. Juni 2022

CBD ist im Moment eines der interessantesten und brisantesten Themen überhaupt. Das liegt nicht zuletzt daran, dass dem sogenannten Cannabidiol – so heißt es ausgeschrieben – eine Menge positive Effekte zugesprochen werden – mehr dazu hier. Allerdings war die gesamte Thematik bisweilen ein wenig heikel, da niemand so wirklich darüber Bescheid wusste, welche Form von CBD in den einzelnen Ländern legal war. Nun wurde vor Kurzem eine neue europäische Gesetzgebung bekanntgegeben. Daher soll es im Folgenden darum gehen, Licht ins Dunkle zu bringen und zu klären, was jetzt wo legal ist.

CBD zeigt Wirkung

CBD zeigt Wirkung, Bild: pixabay

Worum geht es in der neuen Gesetzgebung?

Grundsätzlich kann man die neue Verordnung in zwei Kategorien unterteilen. Da wäre der Anbau von Hanfpflanzen und zum anderen der Handel mit Produkten, die CBD enthalten. Letztere durften bisher unter bestimmten Voraussetzungen verkauft werden, nichtsdestotrotz war die Lage nicht so eindeutig wie bei Cannabis mit einem entsprechend hohen THC-Gehalt, wobei dessen Legalisierung in Deutschland mittlerweile auch in Angriff genommen wird. Durch die neue Gesetzgebung dürfen Produkte, deren THC-Gehalt einen Wert von 0,2 Prozent nicht überschreiten, verkauft werden. Darunter fallen auch Blüten.

Strenge Auflagen für Verkäufer

Im Rahmen der neuen Gesetzgebung wird vor allem Wert auf die Sicherheit der Kunden gelegt, weshalb eine Dokumentation aller Pflanzen erfolgt. In diesem Zusammenhang wurden zum Beispiel bestimmte Merkmale im Hinblick auf die Sicherheit eingeführt, die erfüllt werden müssen. So muss beispielsweise in jedem Fall der Ursprung der Pflanze klar und deutlich angegeben werden. In diesem Zusammenhang muss auch offengelegt werden, wie es um eventuelle Inhaltsstoffe bestellt ist. Wenn alle Richtwerte eingehalten werden, darf man entsprechende Produkte verkaufen.

Wie sieht es mit Nahrungsergänzungsmitteln aus?

In der neuen Gesetzgebung dreht es sich vor allem um die Pflanze „Cannabis Sativa L“. Diese darf von nun an auch in Nahrungsergänzungsmitteln zum Einsatz kommen. Allerdings ist die Voraussetzung hierfür, dass nicht mehr als 0,2 Prozent THC enthalten sind. Beispielhafte Artikel sind zum Beispiel Produkte, die sich positiv auf den Schlaf auswirken sollen.

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen CBD und THC?

Bisher wurde immer von einem maximal erlaubten Wert an THC gesprochen. Dabei wurde allerdings nicht erklärt, was THC genau ist und inwiefern es sich vom CBD unterscheidet. Wie bereits erwähnt, steht CBD für Cannabidiol. THC hingegen steht für Tetrahydrocannabinol. Oft wird Cannabis eine berauschende Wirkung nachgesagt. Das trifft allerdings nicht auf Produkte, die CBD enthalten, zu. Der Grund dafür ist, dass das THC für die psychedelischen Wirkungen und die entsprechenden Nebenwirkungen verantwortlich ist. CBD hingegen soll vielmehr für eine entspannende und angstlösende Wirkung sorgen, weshalb es besonders oft in Nahrungsergänzungsmitteln vorkommt.

Welche Vorteile bringt CBD mit sich?

Dass CBD viele verschiedene Vorteile mit sich bringt, ist spätestens durch die Veröffentlichung der neuen Gesetzgebung kein Geheimnis mehr. Schließlich wäre es ohne eine fundierte wissenschaftliche Grundlage erst gar nicht dazu gekommen.

Im Detail sollen sich die Effekte von CBD vor allem auf das allgemeine Wohlbefinden und den Schlaf auswirken. So wird beispielsweise oft beschrieben, dass CBD für eine Linderung bei Angstzuständen, Stress und Problemen beim Einschlafen sorgen würde. Außerdem wirke CBD entzündungshemmend. Darüber hinaus erhoffen sich viele Patienten auch eine Besserung im Hinblick auf chronische Schmerzen von der Einnahme. Nicht zuletzt soll sich CBD auch positiv auf die Stimmung auswirken, ohne dabei eine berauschende Wirkung beim Patienten hervorzurufen.

Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.

Zum Thema passende News:



Zapondo.de © 2012 - 2022 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap ·