ANZEIGE: Home » News » Umzug in Bern: Was tun, wenn die Möbel nicht durch die Tür passen?

Umzug in Bern: Was tun, wenn die Möbel nicht durch die Tür passen?

News vom 18. Oktober 2020

Haben Sie vor, in ein anderes Haus zu ziehen?

Wenn ja, dann sollten Sie eines wissen: Umziehen kann Spaß machen. Sie müssen den Umzug nur gut organisieren und planen, unerwartete Herausforderungen sind aber trotzdem nicht ausgeschlossen. Es kann zum Beispiel sein, dass die Möbel nicht durch die Tür passen. So ein Problem tritt vor allem dann auf, wenn es sich um übergroße Stücke handelt und der Umzug in ein anderes Haus ohne professionelle Unterstützung über die Bühne geht.

Sie starten den Umzugsprozess und plötzlich  Bam! Sie stellen fest, dass Ihre Couch oder Ihr Tisch nicht durch die Tür geht. Dabei spielt es keine Rolle, ob die Schwierigkeit bei Ihrem alten zu Hause oder in Ihrem neuen Haus auftritt. Wenn eines Ihrer Möbel nicht durch die Tür passt, haben Sie ein Problem. Besonders ärgerlich und ernst ist es dann, wenn Sie ein Möbelstück gerade erst gekauft haben und es sehr teuer war.

Aber nicht verzweifeln! Sie werden es vielleicht nicht sofort sehen, aber Sie haben einige Möglichkeiten, um eine Lösung zu finden.

Zunächst ist es wichtig, dass Sie sich nicht zu viele Gedanken machen. Diese würden am Tag des Umzugs nur stören und aufhalten, befolgen Sie stattdessen lieber die nachfolgenden Schritte. Dadurch werden Kopfschmerzen und chaotische Zustände am Umzugstag vermieden.

Wie packe ich Möbel für einen Umzug?

1. Messen Sie Ihre Möbel ab

Die Größe Ihrer Möbel spielt eine Hauptrolle. Das kann auch nicht verändert werden und wenn Sie ihre Hausaufgaben nicht richtig machen, kann es den Umzug gefährden oder zumindest unnötig in die Länge ziehen. Nehmen Sie deshalb ein Maßband, ein Stück Papier und einen Stift zur Hand, um die Möbel abzumessen und die Zahlen aufzuschreiben. Im nächsten Schritt sind die Höhe, Breite und die Länge der Räume dran, die verlassen beziehungsweise bezogen werden (im alten und im neuen Wohnobjekt).

2. Türen und Flure ausmessen

Nun kennen Sie die genauen Abmessungen der Möbel und es kann sein, dass es bei ein paar eng wird. Noch können Sie es aber nur vermuten, für eine zuverlässige Aussage müssen jetzt die Türen und Flure ausgemessen werden, durch die die Möbelstücke durchgetragen werden müssen. Was aber ist, wenn die Möbel tatsächlich nicht durch die Tür passen? Manchmal sind auch Treppenhäuser das Problem, insbesondere in älteren Gebäuden. Ein Thema sind auch Aufzüge, denn wenn es welche gibt, dann können diese unter Umständen für den Transport genutzt werden. Fakt ist, dass bei zu engen Durchgängen eine Lösung her muss.

3. Betrachten Sie das Problem aus einem anderen Blickwinkel

Manchmal können Ihre Augen Sie täuschen und den Eindruck entstehen lassen, dass ein Möbelstück nicht durch die Tür passt, wenn Sie es nicht auseinandernehmen. Das kann theoretisch natürlich stimmen, oft ist es aber nicht der Fall.

Die erste Technik, die Sie ausprobieren sollten, besteht darin, die Möbel vertikal zu drehen oder mit verschiedenen Winkeln zu experimentieren. Wichtig ist nur, dass mit Vorsicht gearbeitet wird. Unterschiedliche Winkel können den entscheidenden Unterschied ausmachen, wenn ein zu großes Möbelstück durch eine augenscheinlich zu kleine Öffnung muss.

Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihre Bewegungen langsam und präzise sind, um kostspielige Sachschäden zu vermeiden. Das hat auch einen Lerneffekt, sodass Sie in Zukunft automatisch schwere beziehungsweise übergroße Möbel sicher transportieren können. Die Vorgänge sollten zudem Schritt für Schritt abgearbeitet werden, eine Lösung für das übernächste Problem würde alles durcheinanderbringen und auch zeitliche Nachteile haben.

4. Nutzen Sie die weichen Seiten der Gegenstände

Was können Sie tun, wenn Ihr Sofa nicht durch die Tür passt? Zuerst sollten Sie daran denken, dass Sofas weiche Seiten haben. Sie passen deshalb oft durch Öffnungen, die etwas kleiner als das Sofa selbst sind. Wenn Sie trotzdem noch ein paar Zentimeter benötigen, dann können Sie es mit dem rechten Winkel probieren und die gepolsterten Teile zusammendrücken.

5. Entfernen Sie alle abnehmbaren Teile

Manchmal kommt es vor, dass große Möbel trotz aller Bemühungen, unterschiedlicher Winkel und kreativen Manövern nicht durch Türen oder enge Flure passen. In diesem Fall besteht die beste Lösung darin, die übergroßen Teile zu entfernen. Das ist bei einem Umzug auch ein Klassiker, um so ein Problem schnell und einfach zu lösen. Ein oft auftretendes Hindernis sind die Möbelbeine, die Sie aus diesem Grund entfernen sollten. Diese lassen sich normalerweise abschrauben oder abziehen, direkt danach steht auch schon ein größerer Spielraum zur Verfügung. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob sich ein Möbelstück zerlegen lässt, wenden Sie sich an einen Spezialisten.

6. Entfernen Sie die Tür und notfalls den Rahmen

Manchmal handelt es sich nur um wenige Zentimeter, um ein Möbelstück durch die Tür zu bringen. Dieses Problem kann gelöst werden, indem die Tür ausgehängt und damit entfernt wird. Es klingt auf den ersten Blick sicherlich komisch, es kann aber tatsächlich die Lösung sein.

Eine andere Taktik besteht darin, einen Teil des Türrahmens zu entfernen. Genauer gesagt sind die kleinen Nägel gemeint, die ihn an Ort und Stelle halten. Eine solche Aktion kann jedoch zu Sachschäden führen, deshalb sollten Sie diese Lösung als letzten Ausweg sehen und nur dann durchführen, wenn Sie sich ein wenig mit der Materie auskennen.

4.1/5 - (17 votes)
Über Mich: Ich heiße Alexandra Peters und lebe nun schon seit ein paar Jahren in der Hauptstadt Berlin und habe dort an der Humboldt Universität studiert. Neben dem Bloggen für Zapondo.de habe ich noch viele weitere Interessen, die ich gar nicht alle aufzählen kann.

Zum Thema passende News:



Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

72 Datenbank-Queries in 0,121 Sek.