Willkommen auf Zapondo.de dem Online-Verzeichnis für Adressen, Öffnungszeiten und Kontaktdaten für Deutschland. In unserer Datenbank befinden sich aktuell über 20754 Einträge für Behörden, Krankenkassen, Ämter, diverse Firmen und anderen Einrichtungen. Wir arbeiten kontinuierlich daran unseren Datenbestand zu erweitern und Ihnen alle relevanten Information zu liefern die Sie suchen.


Wappen Bundesland Baden-Württemberg Wappen Bundesland Bayern Wappen Bundesland Berlin Wappen Bundesland Brandenburg
Baden-Württemberg Bayern Berlin Brandenburg
Wappen Bundesland Bremen Wappen Bundesland Hamburg Wappen Bundesland Hessen Wappen Bundesland Mecklenburg-Vorpommern
Bremen Hamburg Hessen Mecklenburg-Vorpommern
Wappen Bundesland Niedersachsen Wappen Bundesland Nordrhein-Westfalen Wappen Bundesland Rheinland-Pfalz Wappen Bundesland Saarland
Niedersachsen Nordrhein-Westfalen Rheinland-Pfalz Saarland
Wappen Bundesland Sachsen Wappen Bundesland Sachsen-Anhalt Wappen Bundesland Schleswig-Holstein Wappen Bundesland Thüringen
Sachsen Sachsen-Anhalt Schleswig-Holstein Thüringen

Top-20 Einträge

Top-10 Kategorien

Neue Kategorien

Neue Einträge

Aktuelle Kommentare

News und Berichte aus Deutschland

Hausmittel für ein sauberes Auto

News vom 18. März 2020

So wie man wert auf ein sauberes und gepflegtes Zuhause legt, so sollte dies auch für das Auto gelten. Das Auto wird in vielen Haushalten nahezu täglich, mindestens jedoch mehrmals die Woche für den Weg zur Arbeit, zum Einkaufen oder private Unternehmungen genutzt. Kein Wunder also, dass mit der Zeit Verschmutzungen entstehen, die sowohl außen, als auch im Wageninneren, beispielsweise im Cockpit, an den Polstermöbeln und der Fußmatte im Auto auftreten. Dazu benötigt man nicht immer spezielle Reinigungsmittel, sondern kann sich auch einfacher Hausmittel bedienen.

Das Wageninnere

Zunächst wird das Auto ausgeräumt und einmal komplett durchgesaugt. Die Fußmatte im Auto sollte dabei einzeln herausgenommen und abgesaugt werden. Ist sie fleckig, kann man sie in Seifenlauge einlegen, abspülen und anschließend zum Trocknen aufhängen. Das Fahrzeuginnere wird je nach Ausstattung mit einem Staubtuch oder einem feuchten Lappen abgewischt. Schalter werden sehr behutsam mit Wattestäbchen gesäubert. Flecken auf dem Polster reinigt man mit Shampoo oder Rasierschaum. Kaugummis und festgeklebte Schokoladenreste können mithilfe von Eisspray aus der Apotheke, einem Kühlpad oder durch Erhitzung mit einem Föhn und einem Löschpapier gelöst werden. Eine Lederausstattung lässt sich mit Handcreme pflegen.

Die Autowäsche per Hand

Ehe man mit der Autowäsche beginnt, sollte sichergestellt werden, dass dies am jeweiligen Wohnort erlaubt ist und nicht mit einem Gesetz oder einer Verordnung kollidiert. Anderenfalls können Bußgelder erhoben werden. Um das Auto per Hand zu waschen, benötigt man einen Schwamm oder einen Waschhandschuh und zwei 10 Liter-Eimer: einen für das saubere Wasser und einen um das schmutzige Wasser aufzufangen. So wird verdrecktes Wasser, dass gegebenenfalls feste Schmutzpartikel oder Streusalz enthält, nicht erneut zur Reinigung benutzt und zerkratzt den Lack nicht. Zur Wäsche nimmt man lauwarmes Wasser mit Spülmittel. Am Ende wird das Auto mit dem Gartenschlauch abgespritzt. Damit es schnell trocknet, sollte man eine kurze Fahrt damit unternehmen. Teerflecken bekommt man mit Margarine aus dem Supermarkt entfernt. Dazu streicht man einfach ein bisschen was davon auf den betroffenen Fleck, lässt die Margarine etwas einwirken und entfernt sie anschließend mit einem Tuch. Die Felgen bringt man mithilfe von haushaltsüblicher Zahnpasta und einer Zahnbürste wieder zum Glänzen. Befindet sich Vogelkot auf dem Lack, ist schnelles Handeln erforderlich. Wird dieser nicht umgehend entfernt, schädigt er den Lack. Schon getrockneter Vogelkot sollte aber niemals abgekratzt, sondern erst eingeweicht und dann vorsichtig abgenommen werden.

Fenster und Scheibenwischer

Die Autoscheiben werden von innen nach außen mit haushaltsüblichem Fensterreiniger geputzt. Tote Insekten entfernt man am besten, indem man zum lauwarmen Wasser etwas Zitronensaft beimengt. Wischt man mit etwas Zeitungspapier, so lassen sich Schlieren verhindern. Außerdem sollte während der Reinigung die Sonne nicht auf die Fenster scheinen. Eine rohe Zwiebel oder ein halber Apfel eignen sich zum Imprägnieren der Außenscheibe. Quietschende Scheibenwischer lassen sich durch das Einreiben mit einer halbierten rohen Kartoffel behandeln,

Unangenehme Gerüche

Insbesondere Autos von Rauchern nehmen schnell einen unangenehmen Geruch auf. Um diesen einzudämmen, kann eine Schüssel voll mit Essig, Apfelstücken oder gemahlenem Kaffee Abhilfe schaffen. Es hilft außerdem, dass Auto regelmäßig zu lüften.

Tierhaare im Auto

Fährt regelmäßig der Vierbeiner mit im Auto, verhindert auch eine Decke zum Unterlegen nicht gänzlich, dass das ein oder andere Haar auf den Polstern landet. Um die hartnäckigen Haare zu entfernen, lässt sich eine Fusselrolle, ein Nylonstrumpf oder ein leicht befeuchteter Gummihandschuh nutzen. Der Gummihandschuh kann sogar mehrmals benutzt werden, wenn man die Haare von ihm entfernt hat.

Hausmittel für ein sauberes Auto
3.82 (76.36%) 22 Artikel bewerten

Familienleben gut durchorganisiert

News vom 29. Februar 2020

Wer mit kleinen Kindern verreisen will, der ist gut beraten, vieles zu organisieren und nicht allzu viel dem Zufall zu überlassen. Die Hans-guck-in-die-Luft Mentalität gewöhnt man sich schnell ab, wenn erst mal Babys und Kleinkinder da sind, die ständig betreut und versorgt sein wollen.

Wenn der Alltag und auch der Urlaub nicht im Chaos versinken sollen, dann heißt es planen und organisieren! Auch wer kein Organisationstalent ist, kann mit ein paar Tricks, Kniffen und Hilfsmittel den Alltag entstressen.

Den Alltag mit Kindern entstressen

Zunächst mal gilt es, sich in Ruhe hinzusetzen und zu schauen: Wo stresst der Alltag am meisten? Was sind die Brennpunkte an jedem Tag? Man muss nicht wie ein Hamster im Laufrad jeden Tag im gleichen Tempo hinter sich bringen, sondern man kann hier und da ansetzen um sich Erleichterung zu schaffen und kleine Entspannungsinseln integrieren, die Mutter und Vater ein wenig Luft verschaffen.

Als erstes listet man die Punkte und Zeiten im Alltag auf, die am meisten stressen. Ähnliche Punkte gibt es dann nämlich auch im Urlaub. Oft ist ein Punkt natürlich das morgendliche Aufstehen und das Gedrängel im Bad. Der abendliche Stress ist meist, wenn die lieben Kleinen nicht einschlafen wollen, erst gar nicht zu Bett gehen wollen oder nachts unruhig sind.

Natürlich ist ein weiterer Stressfaktor im Alltag das Lernen für die Schule und andere Pflichten der Kinder wie Reitkurse oder Musikunterricht. Vieles fällt natürlich durch die heutigen Ganztagsschulen weg.

Je größer die Kinder werden, umso mehr werden Handy- und Computernutzung zum Problem. Nicht nur wegen des Zeitaufwandes, sondern auch wegen der Inhalte, die die Heranwachsenden ungefiltert aufnehmen.

All diese Brennpunkte heißt es erstmal auflisten und sich dann eine Rangliste nach Stressfaktor und Wichtigkeit erstellen.

Brennpunkte auflösen

Im nächsten Schritt löst man diese Brennpunkte auf. Aber dies muss nicht sofort geschehen! Es ist gut, sich die Liste auf Papier groß mit deutlicher Schrift an eine sichtbare Wand zu kleben und dort einige Tage oder eine Woche stehen zu lassen. Alle Familienmitglieder, die bereits lesen können, werfen immer wieder einen Blick darauf. Die Eltern lassen die Liste einfach mal auf sich wirken.
Nun werden sie täglich bei den besonders stressigen Momenten an die Liste erinnert und das Unterbewusstsein fängt an, nach Lösungen zu suchen. Auch alleine durch die Tatsache, dass man weiß, man sucht eine Lösung, tut sich schon einiges.

Nach einigen Tagen oder einer Woche beginnt man diese Brennpunkte durchzuorganisieren. Wer muss als erstes ins Bad oder wer ist am schnellsten und geht deswegen als erstes ins Bad?

Welche Möglichkeiten gibt es, die Kinder abends müde zu bekommen? Vielleicht hilft das gute alte Vorlesen, vielleicht malt man noch eine Runde zusammen oder man gibt dem Kind jeden Abend dasselbe Spielzeug in die Hand, das nun das Abendspielzeug ist. Das Kind braucht Rituale, die das Einschlafen fördern.

Mit den Halbwüchsigen, die sehr auf Smartphone, Xbox und Computer fixiert sind, lassen sich Deals ausmachen. Solche Deals sind auch gar nicht schlecht. Sie fördern das Geschäftsdenken. Die Jugendlichen brauchen Belohnungen und Anreize um Handy und Co. mal eine Weile wegzulegen. Überlegen Sie gemeinsam mit dem Nachwuchs, was die Belohnung sein könnte. Mehr Tipps zur besseren Struktur und Organisieren des Familienlebens finden Sie auf Familylove.blog mit dem großen Bollerwagen-Ratgeber.

Urlaub mit Kleinkindern

Der Urlaub mit Kleinkindern stellt dagegen wieder eine ganz andere Herausforderung dar. Die Kinder sind nun rund um die Uhr mit den Eltern zusammen und wollen unterhalten oder beschäftigt werden. Natürlich kann man auf Angebote von außen zugreifen und einen Urlaub in einem der Parcs buchen, wo es Schwimmhallen mit Abenteuer- und Kletterplätzen gibt. Allerdings sind diese Urlaube ehrlich gesagt, vor allem für die Kids ein Spaß. Die Eltern sind einem ständigen hohen Lärmpegel durch Unmengen an kreischender und spielender Kids ausgesetzt und können selbst nicht wirklich entspannen. Auch hat nicht jeder das Vertrauen in die Betreuungsangebote, dass man sich absetzt und als Eltern alleine etwas unternimmt.

Man muss es ausprobieren! Oft ist ein Familienurlaub auf dem Bauernhof für alle entspannter oder man verreist gemeinsam ans Meer, mietet sich ein Ferienhaus und erkundet die Gegend.
Urlaube am Meer sind natürlich heutzutage mit Vorsicht zu genießen durch die gefährlicher werdende Sonneneinstrahlung. In jedem Fall sollten die Kinder viel in die Natur gehen und verschiedene Landschaften und Vegetationen kennenlernen. Es gibt nicht nur Meer oder Berge, sondern vieles dazwischen, was sich zu erkunden lohnt, für die ganze Familie.

Familienleben gut durchorganisiert
3.8 (76%) 10 Artikel bewerten

Spannende Frage: Wie wurde PayPal bekannt?

News vom 28. Januar 2020

Der Online-Zahlungsdienst PayPal ist heute sowohl für Privatleute als auch für Unternehmen kaum wegzudenken. Schnelle Transaktionen unter einem Käufer- und Verkäuferschutz sind das Markenzeichen von PayPal. Der Dienst hat bisher auf die gewöhnliche Finanzstruktur aufgebaut. Nur mit einem Bankkonto (mit Maestro oder Kreditkarte) konnte sich angemeldet werden.

Mittlerweile wird der Zahlungsabwickler aber immer selbstständiger. Mit einer eigenen MasterCard geht PayPal seit neustem in die Offensive. Schon heute ist der Dienst aber ein führendes System, welches weltweit zum Einsatz kommt und Transaktionen in Echtzeit allen Nutzern ermöglicht.

Der Aufstieg von PayPal

Der Ursprung findet sich bereits im Jahr 1998, als sich der deutsche Peter Thiel mit Professoren und Studienkollegen zusammentat. Hierdurch ist die Firma Confinity, dieser Name tritt heute längst nicht mehr in Erscheinung. Das Konzept des heutigen PayPal ist aber erst ein Jahr später entstanden und geht auf Max Levchin und Peter Thiel zurück.

Nachdem der Dienst entwickelt wurde, ging er am 16. November 1999 an den Start. Das war eine Zeit, in welcher der Markt beinahe gänzlich ohne Konkurrenz war. Der Dienst etablierte sich jedenfalls schnell auf der Plattform eBay und wurde da zum beliebtesten Zahlungssystem in den USA. Die Zahl an aktive Nutzer stieg täglich um sieben bis zehn Prozent — pro Tag.

Confinity war damals aber nicht frei von Konkurrenz. Es bahne sich ein ernsthafter Gegner an mit X.com von Elon Musk. Der Dienst zählte bereits 100.000 Nutzer nach nur zwei Monaten und war ein Zahlsystem, welches gänzlich über E-Mail funktionierte. Durchaus hatten die Nutzer aber Sicherheitsbedenken, weshalb der Dienst letztendlich nicht so angenommen wurde, wie es zu erwarten war.

Doch nicht nur, weil es über E-Mail funktionierte war es „unsicher“. Die Nutzer hatten insgesamt gegen das virtuelle Bankwesen bedenken. Im März 2000 kam es jedoch zur Fusion beider Firmen. Später wurde aus X und Confinity — PayPal (also: Bezahlfreund).

Der Aufstieg gelang schlussendlich, nachdem die Expansion in andere Länder erfolgt ist und an die Börse gegangen wurde. Als erste Dotcom war PayPal auf der Börse vertreten. Gegen Ende 2002 wurde der Dienst von eBay übernommen, nachdem PayPal den hauseigenen Service Billpoint obsolet gemacht hatte.

Die Bedeutung im Glücksspiel

Etwa zur selben Zeit gründete sich eine Unterhaltungsindustrie im Internet, worunter auch das Glücksspiel verstanden wurde. Für PayPal waren Online Casinos schon damals ein Umsatzbringer. Eine Online Casino Lastschrift wurde nur ungern von Neukunden ausgefüllt, weshalb immer öfters PayPal die Zahlung abwickelte.

Seither ist PayPal eine bedeutende Zahlungsmethode im Glücksspiel. Dies ist von der Industrie auch gewollt, denn es gibt häufig einen Extra-Bonus, wenn die erste Einzahlung über PayPal erfolgt. Zugleich kann hierüber auch direkt die Auszahlung beantragt werden. Das Geld würde der Nutzer somit in nur wenigen Sekunden erhalten.

Von hier aus kann eine Echtzeit-Überweisung auf das eigene Bankkonto erfolgen, dies berechnet PayPal aber mit einem Prozent (maximal 10 Euro) oder die Abbuchung findet kostenlos statt, könnte aber bis zu 48 Stunden in Anspruch nehmen. Weitere spannende Möglichkeiten haben wir in diesem Beitrag zusammengefasst.

Fazit

PayPal ist bei beinahe jedem Online-Casino gelistet und von den Nutzern auch gefragt. So funktioniert nicht nur Casino Banking schnell und sicher, sondern auch unkompliziert und kostenlos. Der Aufstieg zum Milliardenkonzern war jedoch für PayPal — relativ — einfach. Sie waren zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort und wussten das System zu vermarkten.

Artikel bewerten

Zapondo.de © 2012 - 2016 Alle Rechte vorbehalten

Impressum · Datenschutz · Sitemap · 

99 Datenbank-Queries in 0,284 Sek.